Rückkehr zu den Löwen?

Skurriler Wechselpoker um Lauth

SID
Dienstag, 24.06.2008 | 11:26 Uhr
Bundesliga, Benny Lauth, Hannover, 1860 München
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Hannover 96 will Stürmer Benny Lauth, der in 21 Spielen für 96 null Tore erzielte, um jeden Preis loswerden. Ein Verein scheint auch schon gefunden: Lauths Ex-Klub, der Zweitligist TSV 1860 München.

Die Löwen wollen ihren verlorenen Sohn wieder aufnehmen und zu alter Stärke zurückführen.

Pikant an der Sache: Hannover verdient an einem möglichen Wechsel keinen Cent - im Gegenteil, sie müssen sogar noch drauf zahlen. "Benny Bomber", wie der Stürmer aus seiner Zeit bei den Löwen heißt, kostete die Niedersachsen 800.000 Euro Ablöse als er letzte Saison vom HSV kam und hat noch Vertrag bis 2010.

Lauths Abschiedsgeschenk

Da der gebürtige Münchner bei den Löwen deutlich weniger verdient, soll er nun mit einem saftigen Handgeld in Höhe von 600.000 Euro entschädigt werden. 96-Chef Kind bestätigte in der "Bild": "Ja, vom Grundsatz läuft es darauf hinaus. Wir gehen davon aus, dass Benny zu 1860 zurückkehrt."

Sportdirektor Christian Hochstätter wird noch konkreter: "Es geht um Schadensminimierung." Hintergrund: Lauth würde bei seinem bis 2010 laufenden Vertrag über zwei Millionen Euro einstreichen. Ein Abschiedsgeschenk in Form von Handgeld ist somit deutlich billiger.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung