"Nürnberg steigt nicht ab"

SID
Freitag, 16.05.2008 | 17:42 Uhr
von Heesen, Club, Bundesliga
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premiership
Hearts -
Celtic
Eredivisie
PSV -
Groningen
Premier League
Man City -
Huddersfield
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Superliga
FC Kopenhagen -
Bröndby
Primera División
Atletico Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Ligue 1
Toulouse -
Lille
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Serie A
Sassuolo -
Sampdoria
Primera División
Las Palmas -
Getafe
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Serie A
Cagliari -
AS Rom
Ligue 1
Marseille -
Nizza
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense
Primera División
Leganes -
Levante
1. HNL
Lokomotiva Zagreb -
Dinamo Zagreb
Coupe de France
Les Herbiers -
PSG

Nürnberg - Wehen oder Werder. Nach 33 Spieltagen in der Bundesliga bleiben dem 1. FC Nürnberg nur noch 90 Minuten, um sich vor dem siebten Abstieg in der Vereinsgeschichte zu retten.

"Ich nehme das Wort 'worst case' gar nicht in den Mund. Nürnberg steigt nicht ab", sagte Trainer Thomas von Heesen vor dem Endspiel gegen den FC Schalke 04 in Nürnberg. Der FCN-Coach strahlt wie immer Zuversicht und Entschlossenheit aus. Die Mannschaft macht aus ihrer Anspannung dagegen keinen Hehl.

"Wir brauchen ganz, ganz starke Nerven", meinte Torwart Daniel Klewer. "Es geht um das Überleben des Vereins und um die Zukunft jedes einzelnen Spielers", sagte Verteidiger Andreas Wolf.

Von Heesen glaubt an Klassenerhalt

Der Club steht schon mit einem Bein in der 2. Liga, aber der Trainer behält kühlen Kopf und ist davon überzeugt, dass der Traditionsclub auch in der kommenden Spielzeit gegen Bremen und nicht gegen Wiesbaden im Unterhaus spielt.

"Die Situation belastet mich nervlich überhaupt nicht. Ich bin nicht nervös, sondern absolut konzentriert", sagte der 46-Jährige vor dem großen Saisonfinale. Er habe sich schon von vorneherein mit dieser Situation auseinandergesetzt. Damit hat er seinen Spielern, die anscheinend bis zum Schluss nicht damit gerechnet haben, tatsächlich absteigen zu können, etwas voraus.

Saenko raus, Charisteas rein

Von Heesen hofft, dass sich seine "Ruhe, Zuversicht und Überzeugung" auf die Mannschaft überträgt. Im Kurz-Trainingslager in Herzogenaurach hat er ganz genau darauf geachtet, "wer unter diesen Umständen mental in der Lage ist, die volle Leistung abzurufen".

Weil er kein besonders nervenstarker Spieler ist, muss Iwan Saenko für Euro-Harry Angelos Charisteas Platz machen. Der griechische EM-Held wird neben Jan Koller stürmen. Das offensiv ausgerichtete Mittelfeld mit Zvjezdan Misimovic und Marek Mintal soll für zusätzlichen Angriffselan und den ersten Sieg gegen die Königsblauen seit mehr als neun Jahren sorgen.

Keine Zwischenstände

Dass im Nürnberger Stadion, das mit 46.780 Zuschauern zum zweiten Mal in dieser Saison ausverkauft ist, auf den Anzeigetafeln die Zwischenstände der anderen Begegnungen nicht eingeblendet werden, spricht nicht gerade für die Nervenstärke der Nürnberger.

"Wir brauchen Ruhe und volle Konzentration", begrüßte Sportdirektor Martin Bader die Maßnahme, "es nützt uns nichts, auf Bielefeld zu schauen." Die Ausgangslage ist klar. Die zu Hause seit zehn Spielen ungeschlagenen Nürnberger müssen gewinnen, Mitkonkurrent Arminia darf beim VfB Stuttgart nicht gewinnen.

Bis an die Grenzen

"Aus eigener Kraft können wir es nicht mehr richten, aber wenn Bielefeld patzt, müssen wir da sein", betonte Bader vor dem Duell der Altmeister, in dem es für Schalke um die direkte Qualifikation für die Champions League und damit um Millionen geht.

"Schalke ist selbst noch ambitioniert. Wir sind gefordert, den Gegner niederzuringen", forderte von Heesen, "die Mannschaft muss sich darauf einstellen, bis an die Grenzen zu gehen. Wenn es bis zur 80. Minute noch 0:0 steht, wird es ein Nervenspiel."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung