Schaaf glaubt nicht an EM-Stars

SID
Montag, 19.05.2008 | 15:25 Uhr
Bundesliga, Bremen, Schaaf
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Girona -
Espanyol
Serie A
Live
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Bremen - Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf glaubt nicht daran, dass er einen der Stars der kommenden Europameisterschaft im Juli zum Trainingsauftakt an der Weser begrüßen kann

"Wer dort besonders auffällig ist, über den brauchen wir uns mit unseren Möglichkeiten keine Gedanken zu machen", sagte der 47 Jahre alte Trainer am Montag auf der Saisonbilanz-Pressekonferenz des deutschen Vizemeisters.

Dennoch wird sich Werder nach den Abgängen von Ivan Klasnic und Tim Borowski nach passenden Nachfolgern umsehen.

Jeder steht zur Debatte 

"Wir werden den gesamten Kader überdenken. Die Spieler müssen uns weiterhelfen und sie müssen in unser Gefüge passen", meinte Schaaf. Handlungsbedarf sieht er im Angriff und Mittelfeld, schloss aber Neuzugänge auch für den Abwehrbereich nicht aus. "Es ist unsere Pflicht, auch dort zu schauen, wie wir besetzt sind."

 Der Erfolg, im fünften Jahr in Folge in der Champions League zu spielen, kann in Bremen nicht die Lust auf Titel stillen, gab Schaaf zu. Er würde "gern mal wieder etwas zum Hochhalten", sprich einen Titel, gewinnen.

Erwartungen gestiegen 

Die Erwartungen in Bremen sind in den vergangenen Jahren gestiegen. Daran seien die Verantwortlichen im Club nicht ganz schuldlos. "Wir sind ja selbst so wahnsinnig, die Latte immer wieder höher zu hängen", erklärte Schaaf.

Auf konkrete Ziele für die kommende Saison in der europäischen Königsklasse ließ sich der dienstälteste Bundesliga-Trainer nicht festlegen. "Man muss gar nicht immer in Resultaten denken. Wir wollen besondere Abende schaffen. Wir wollen wieder Begeisterung entfachen, wollen unsere Fans mitnehmen auf die Reise", erklärte Schaaf.

 

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung