Werder leiht Carlos Alberto an Botafogo aus

SID
Dienstag, 20.05.2008 | 10:27 Uhr
carlos alberto, bremen, werder
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bremen - Carlos Alberto wird in der kommenden Saison nicht für Werder Bremen spielen. Der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte ist nach Werder-Angaben bis zum 30. Juni 2009 an Botafogo Rio de Janeiro ausgeliehen worden.

Der 23-jährige Mittelfeldspieler war vergangene Saison für rund acht Millionen Euro verpflichtet, aber aufgrund verschiedener Probleme kaum eingesetzt worden. Nach einigen Eskapaden hatte Werder den Brasilianer in der Winterpause zunächst an den FC Sao Paulo ausgeliehen, wo er nach internen Streitigkeiten aus dem Kader gestrichen wurde.

"Wir werden sicher davon profitieren", sagte Werder-Manager Klaus Allofs zum dem Ausleih-Geschäft. "Denn entweder startet er nach seiner Ausleihzeit bei Werder noch einmal durch oder er wird für Botafogo beziehungsweise andere Klubs wieder interessant."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung