Ein Abstiegsplatz noch zu vergeben

Duisburg und Rostock steigen ab

SID
Samstag, 10.05.2008 | 17:44 Uhr
Bundesliga, Bremen, Rostock, Duisburg
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Hamburg - Der FC Hansa Rostock und der MSV Duisburg stehen als Absteiger aus der Bundesliga fest. Hansa verlor 1:2 gegen Bayer Leverkusen, der MSV musste sich dem deutschen Meister FC Bayern München 2:3 geschlagen geben.

Den dritten Absteiger machen am letzten Spieltag der 1. FC Nürnberg (31 Punkte), der 0:1 bei Hertha BSC verlor, und Arminia Bielefeld (33) nach dem 2:2 gegen Borussia Dortmund unter sich aus.

Der FCN empfängt Schalke 04, Bielefeld muss in Stuttgart antreten. Im Kampf um die Champions-League-Direkt-Qualifikation hält Werder Bremen (63) nach dem 6:1 über Hannover 96 die besseren Karten in der Hand, Schalke (61) bleibt nach dem 1:0 über Eintracht Frankfurt aber dran.

Die Zweite Liga winkt

Der sechste Duisburger Abstieg war gegen den eine Halbzeit total konzentriert aufspielenden Meister und Pokalsieger aus München eigentlich schon nach 20 Minuten besiegelt.

Andreas Ottl (3.) und Lukas Podolski (18./20.) schienen einen ungefährdeten Bayern-Sieg herausgeschossen zu haben. Mihai Tararache (48.) und Markus Daun (54.) sorgten nach der Pause zwar noch einmal Hoffnung bei den Zebras, die dennoch nur ein Jahr nach der Rückkehr ebenso wieder den Weg in die Zweitklassigkeit antreten müssen wie Hansa Rostock.

Die Hanseaten hätten gegen Leverkusen unbedingt einen Sieg gebraucht, um ihre ohnehin vagen Aussichten auf die sportliche Rettung weiter am Leben zu halten.

Doch da auch für die noch um die UEFA-Cup-Teilnahme kämpfenden Gäste viel auf dem Spiel stand, hielten diese voll dagegen.

Jeweils per Foulelfmeter trafen Simon Rolfes (40.) und Gonzalo Castro (58.) für Bayer, das Jens Hegeler durch die Ampelkarte verlor (84.).

Addy-Waku Mengas Ehrentreffer (68.) war am Ende für die Hausherren zu wenig.

Abstieg vertagt

Der 1. FC Nürnberg hielt im Berliner Olympiastadion lange ein torloses Unentschieden, ehe Raffael (75.) für die Hertha traf.

Nur dank der Schützenhilfe durch Borussia Dortmund hat der FCN weiter eine Chance, in der 1. Liga zu bleiben.

Denn Rivale Arminia Bielefeld verspielte gegen den BVB den Sieg. Thorben Marx (24./Foulelfmeter) und Artur Wichniarek 34.) brachten die Arminia zweimal in Führung, die Delron Buckley (28.) und Arminia-Keeper Rouwen Fernandez (83.) per Eigentor egalisieren konnten.

Die Dortmunder beendeten die Partie nach einer Gelb-Roten Karte für Robert Kovac (78.) in Unterzahl.

Klassenerhalt für Cottbus gesichert

Energie Cottbus rettete sich durch ein 2:0 gegen den Hamburger SV, der einen weiteren Rückschlag im Rennen um die erneute UEFA-Cup- Qualifikation hinnehmen musste.

Stiven Rivic (29.) und Dennis Sörensen (85.) waren die gefeierten Matchwinner für Energie.

Im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation festigte Werder Bremen im Nordderby gegen Hannover 96 seinen zweiten Rang. Hugo Almeida (15.) und Naldo (27.) sorgten bereits in der ersten halben Stunde für die Vorentscheidung.

Tim Borowski (73.), Ivan Klasnic (80.), Markus Rosenberg (82.) und Aron Hunt (87.) machten dann alles klar, Huszti (90./Foulelfmeter) betrieb Ergebniskosmetik. Im Fernduell mit den Bremern tat sich Schalke gegen Frankfurt schwer, ehe Mladen Krstajic (66.) die Knappen per Kopfballtor erlöste.

Wolfsburg agiert furios

Im direkten Duell um die UEFA-Cup-Qualifikation untermauerte der VfL Wolfsburg seine Ansprüche durch das 4:0 gegen den VfB Stuttgart, der das Spiel nach einer Roten Karte gegen Kapitän Fernando Meira (19./Tätlichkeit) zu zehnt beenden musste. Marcelinho (16.), Edin Dzeko (24.), Ricardo Costa (55.) und Ashkan Dejagah (75.) trafen für den VfL, der nun voll im Rennen um das internationale Geschäft hat.

In einem für beide Mannschaften bedeutungslosen Spiel feierte der VfL Bochum einen 3:1-Erfolg bei Aufsteiger Karlsruher SC. Mimoun Azaouagh (45.), Christoph Dabrowski (48.) und Stanislav Sestak (50.) trafen für den VfL gegen den zuletzt stark abbauenden KSC, der dank seiner starken Vorrunde jedoch als einziger Aufsteiger drin blieb.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung