Borowski will sich anständig verabschieden

SID
Dienstag, 13.05.2008 | 17:20 Uhr
Borowski, Bremen
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Nach zwölf Jahren schließt sich für Tim Borowski am Samstag in Leverkusen das Kapitel Werder Bremen.

Der Nationalspieler, der zur kommenden Saison Ablösefrei zum FC Bayern München wechselt, verspricht aber bis zur letzten Minute alles für die Norddeutschen zu geben. "Wir wollen Zweiter werden und ich will dabei mithelfen".

Die Bremer gehen mit einem Polster von zwei Punkten Vorsprung in das entscheidende Spiel um die direkte Champions-League-Qualifikation. Dank des besseren Torverhältnisses gegenüber Konkurrent Schalke 04, würde den Bremern in der Bay-Arena demnach auch ein Unentschieden genügen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung