Bundesliga

Rummenigge: Keine Großeinkäufe für Klinsmann

SID
Sonntag, 02.03.2008 | 10:50 Uhr
bayern münchen, rummenigge, klinsmann, bundesliga
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Ohne neue Millionen-Verpflichtungen soll beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München die Ära von Trainer Jürgen Klinsmann beginnen.

"Wir sind der Meinung, dass wir beim FC Bayern einen Klassekader und keine größeren Baustellen haben", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Welt am Sonntag" in einem Interview mit Blick auf die kommende Spielzeit.

Mit Klinsmann sei die Frage allerdings noch nicht abschließend geklärt, betonte Rummenigge. "Am Ende werden wir sehen, ob noch Bedarf besteht."

Risiko nicht immer tragbar

Einen ähnlichen Großeinkauf wie zu Beginn der vergangenen Saison schloss Rummenigge aber aus. "So einen Kraftakt, wie wir ihn letztes Jahr gemacht haben, können wir als FC Bayern nicht jedes Jahr machen. Es sei denn, man geht großes Risiko."

Angesichts des zu erwartenden Medienrummels um den früheren deutschen Nationaltrainer erwägt der deutsche Rekordmeister eine stärkere Abschottung. "Da eine Entscheidung zu fällen, ist nicht einfach. Denn wir müssen einerseits gewährleisten, dass der FC Bayern nach wie vor als ein familiärer Klub betrachtet wird, andererseits aber auch dafür sorgen, dass der Trainer und die Mannschaft in Ruhe arbeiten können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung