Gomez kommt mit Geldstrafe davon

Von SPOX
Mittwoch, 27.02.2008 | 13:39 Uhr
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Glück im Unglück für Stuttgarts Stürmer Mario Gomez.

Wie die Homepage des VfB Stuttgart vermeldet, hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußballbundes (DFB) den 22-Jährigen nach seinen Äußerungen im Anschluss an das Spiel des VfB Stuttgart gegen den Karlsruher SC mit einer Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro belegt.

Damit sah das Gremium von einer etwaigen Sperre des Nationalspielers ab. Gomez hat dem Strafmaß bereits zugestimmt.

"Die Sache ist abgehakt"

"Ich akzeptiere die Strafe, denn ich habe mich in dem Interview unmittelbar nach Spielende in der Wortwahl vergriffen. Für mich ist die Sache damit abgehakt, obwohl ich nach wie vor der Meinung bin, dass meiner Aussage viele unfaire und nicht geahndete Aktionen meines Gegenspielers vorausgingen", sagt Gomez unmittelbar nach dem Urteil.

Verantwortliche des deutschen Meisters hatten vorher bereits angekündigt, dass der Fall intern keine Folgen für den Spieler haben werde.

Unter anderem hatten auch Bundestrainer Joachim Löw und Oliver Bierhoff, der Teammanager der Nationalmannschaft, Gomez in Schutz genommen, zugleich aber dessen Wortwahl kritisiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung