Fußball

Nationalspieler Metzelder wird operiert

SID
Samstag, 09.02.2008 | 15:49 Uhr
Fußball, International, Metzelder
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

München - Schlechte Nachricht für Joachim Löw: Der Bundestrainer muss mehr denn je um die Teilnahme von Abwehrchef Christoph Metzelder an der Fußball-Europameisterschaft bangen.

Der 27 Jahre alte Abwehrspieler wird sich nach langem Hin und Her nun doch wegen eines Teilabrisses der Plantar-Faszie im linken Fuß operieren lassen und steht Spaniens Tabellenführer Real Madrid sowie der deutschen Nationalmannschaft auf unabsehbare Zeit nicht zur Verfügung, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte.

Wettlauf mit der Zeit

Löw weiß, dass für Metzelder die Genesung bis zum ersten EM-Spiel der deutschen Mannschaft am 8. Juni gegen Polen ein Wettlauf mit der Zeit werden dürfte. "Wir akzeptieren selbstverständlich die Entscheidung von Christoph und haben jetzt die Hoffnung, dass die Operation so erfolgreich verläuft, dass er bis zur EM fit wird", kommentierte der Bundestrainer die bittere Nachricht, die ihm Metzelder selbst telefonisch übermittelt hatte.

"Jetzt können wir ihm nur einen guten und schnellen Heilungsprozess wünschen", äußerte Löw.

Metzelder musste wegen der komplizierten Fußsohlen-Blessur bereits seit Ende November pausieren. Als sicher erscheint, dass er auch das letzte Länderspiel der DFB-Auswahl vor der Nominierung des EM-Kaders am 26. März in Basel gegen die Schweiz verpassen wird.

Neuer Wackelkandidat

Metzelder ist neben Mittelfeldspieler Torsten Frings (Knie) bereits der zweite Leistungsträger, der wegen einer schweren Verletzung zu einem Wackelkandidaten in Löws EM-Planungen geworden ist.

Metzelder war in einer vom DFB verbreiteten Stellungnahme darum bemüht, die für den 13. Februar terminierte Operation in Madrid als seinen eigenen Entschluss zu verkaufen. "Ich habe mich ohne Druck von außen dafür entschieden, dass das für mich der richtige Weg ist", betonte der 39-malige Nationalspieler.

Zuvor hatte sich der ehemalige Dortmunder von mehreren Ärzten untersuchen lassen, darunter auch vom Nationalmannschafts-Doktor Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, "meinen Vertrauensarzt". Am Wochenanfang sollen Spezialärzte aus dem spanischen Murcia nochmals letzte Untersuchungen an Metzelders Fuß vornehmen.

Bierhoff lag falsch

Während die Verantwortlichen von Real Madrid inklusive Trainer Bernd Schuster angeblich von Anfang an für eine Operation votiert hatten, hoffte der DFB auf eine konservative Behandlung. "Es sieht positiv aus, dass er nicht operiert werden muss", hatte Teammanager Oliver Bierhoff noch zu Wochenbeginn optimistisch erklärt, nachdem Metzelder von Müller-Wohlfahrt in Frankfurt untersucht worden war.

Nun äußerte Löw lediglich die Hoffnung, dass sich die involvierten Ärzte nach der Operation "sicher über die weiteren Reha-Maßnahmen beraten" werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung