Freitag, 22.02.2008

Bundesliga

4000 Euro Geldstrafe für Wolfsburg

Frankfurt/Main - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten VfL Wolfsburg wegen zweier Fälle von "unsportlichem Verhalten" zu einer Gesamtgeldstrafe von 4000 Euro verurteilt.

Während des Bundesliga-Spiels des VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Nürnberg am 27. Oktober 2007 war im Nürnberger Fanblock ein Knallkörper detoniert, woraufhin das Spiel kurzzeitig unterbrochen wurde. Zudem flog aus dem Nürnberger Fanblock ein gefüllter Bierbecher Richtung Spielfeld.

Der zweite geahndete Vorfall spielte sich beim Wolfsburger Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am 1. Dezember 2007 ab, als aus dem Frankfurter Fanblock mehrere Feuerzeuge auf das Spielfeld geworfen wurden. Die Niedersachsen haben dem Urteil zugestimmt, das somit rechtskräftig ist.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Das könnte Sie auch interessieren
Ricardo Rodriguez fällt im Relegationsrückspiel gegen Eintracht Braunschweig aus

Relegation: Wolfsburg auch in Braunschweig ohne Rodríguez

Ralph Hasenhüttl hat sich mit RB Leipzig als Aufsteiger direkt für die Champions League qualifiziert

Hasenhüttl will "um die fünf Neue mit richtig Qualität"

Marco Reus spielt seit 2012 für Borussia Dortmund

BVB-Pechvogel Reus mit Kreuzband-Teilriss


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.