Mittwoch, 09.01.2008

Bundesliga

Schalke greift neu an - Ze Roberto gibt Debüt

Belek - In der Champions League als einziger deutscher Verein im Achtelfinale, in der Bundesliga mit neuem Personal und neuer Angriffslust: Schalke 04 will durchstarten und hat eingefahrene Wege verlassen.

ze roberto, schalke
© Getty

Erstmals seit acht Jahren haben die Profis aus Gelsenkirchen zur Vorbereitung auf die Rückrunde wieder ein Wintertrainingslager in wärmeren Gefilden bezogen. In Belek stimmt sich die Mannschaft mit den Neuzugängen Ze Roberto und Albert Streit auf den Ernstfall ein.

Wie im Jahr 2000 halten sich die Königsblauen an der türkischen Riviera auf, wo bis auf den verletzten Christian Pander der komplette Kader Quartier bezogen hat. "Wir haben hier optimale Bedingungen", sagt Trainer Mirko Slomka zu den gut gepflegten Rasenplätzen und dem frühlingshaften Wetter. "Allein schon die morgendliche Laufeinheit in der Sonne macht einen großen Unterschied. Zu Hause ist es um die Zeit noch dunkel, es ist kalt und feucht. Da haben wir einen ganz anderen Start in den Tag."

 "Unser Ziel ist mindestens Platz drei"

Das angenehme Klima erleichtert auch dem Brasilianer Ze Roberto die ersten Tage bei seinem neuen Club. Der für drei Millionen Euro von Botafogo Rio de Janeiro nach Gelsenkirchen gewechselte Mittelfeldspieler feierte im Testspiel gegen den SC Freiburg (3:1) sein Debüt.

Mit dem offensiven Spaßfußballer und dem für 2,5 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt verpflichteten Streit wollen die Schalker attackieren: "Unser Ziel ist mindestens Platz drei. Der ist nach der kleinen Aufholjagd gegen Ende des vergangenen Jahres auch wieder in Reichweite", sagte Manager Andreas Müller.

Die Meisterschaft hat Priorität, die Möglichkeit, im Achtelfinale der europäischen "Königsklasse" gegen den FC Porto (19. Februar/5. März) weiter für Furore sorgen zu können, wird als willkommener Nebeneffekt eingeordnet. Müller: "Wir wollen auch in der kommenden Saison wieder in der Champions League mitmischen, dafür müssen wir uns aber in der Bundesliga steigern."

Ze Roberto und Streit mit körperlichen Defiziten

Wann die Neuen dabei helfen können, ist fraglich. Ze Roberto hat wegen eines Muskelfaserrisses ebenso körperliche Defizite wie Streit, der sich am 11. Dezember einer Meniskusoperation unterziehen musste. "Ich brauche noch zwei bis drei Wochen Training", sagt Ze Roberto, der eine Position hinter den Spitzen als idealen Platz für sich angibt.

Streit muss noch länger auf seine Premiere warten. In Belek arbeitet der Mann für die offensive Außenbahn etwas abseits der Mannschaft an seinem Comeback. "Wenn es zum ersten Spiel der Rückrunde gegen Stuttgart noch nicht reicht, sondern erst eine oder zwei Wochen später klappen sollte, wäre es nicht so schlimm. Ich setze mich nicht unter Druck."

Mit den Neuerwerbungen hat Schalke auch den internen Konkurrenzkampf angeheizt. Speziell im Mittelfeld streiten sich acht potenzielle Kandidaten um drei oder vier Plätze in der Startformation. "Das ist gut so und kann der Leistung der Mannschaft nur gut tun", meint Slomka. Und: "In der Hinserie hatten wir diesen Zustand wegen zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle nicht. Ich bin froh, dass wir jetzt mehr Möglichkeiten im Team haben, um unsere angestrebten Ziele auch erreichen zu können."

Verein erwartet klares Bekenntnis von Özil 

Zudem fordert S04 von seinem Nachwuchstalent Mesut Özil eine Entscheidung für Königsblau. "Wir haben mit ihm die derzeitige Situation besprochen und noch einmal deutlich gemacht, dass wir von ihm ein klares Bekenntnis zu Schalke 04 erwarten", erklärte Manager Müller auf der Internet-Seite des Vereins. Müller, Trainer Slomka und der 19-jährige Özil hatten zuvor nach Schalke-Angaben im Trainingslager Belek ein halbstündiges Gespräch mit Özil geführt.

"Er ist für uns ein sehr wichtiger Spieler, deswegen wollen wir nach wie vor den Vertrag mit ihm verlängern. Ich denke überhaupt nicht an eine Trennung von ihm", sagte Müller nach der Unterredung. Das Gespräch war angesetzt worden, nachdem Özil eine schon per Handschlag vereinbarte Vertragsverlängerung mit Schalke in Frage gestellt hatte. Zudem sei durch die Veröffentlichung seines Vertragsangebots in einer Zeitung zusätzlicher öffentlicher Druck für den 19-Jährigen entstanden, teilte der Verein mit.

"Es gibt zwar kein Ultimatum, aber es wäre sicher gerade für Mesut wünschenswert, wenn er bis zum Auftakt der Rückrunde den Kopf frei kriegen würde. Die Situation belastet ihn natürlich, daher muss die Sache schnell vom Tisch", sagte Müller. Nach dem Aufenthalt in Belek soll konkret über Özils Zukunft bei den Schalkern gesprochen werden.


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.