KSC-Keeper Miller plant Comeback

SID
Mittwoch, 09.01.2008 | 09:47 Uhr
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Karlsruhe ­ Markus Miller kommt mittlerweile alles vor wie ein aufregender Film - nur das Happy End steht noch aus. Nur elf Wochen nach dem Riss des hinteren Kreuzbandes hat der Stammtorhüter Karlsruher SC sein frühzeitiges Comeback bereits wieder fest im Visier.

Entscheidend für Miller wird sein, wie das lädierte Knie, das nicht operiert wurde, das Trainingslager des Aufsteigers an der türkischen Riviera übersteht. "Belek wird der Härtetest werden, an dessen Ende ich wieder in die Mannschaft eingefügt werden soll", sagt der 25-Jährige.

Ob der Keeper am 2. Februar zum Rückrundenauftakt tatsächlich wieder auflaufen kann ­ Miller weiß es nicht. "Sicher ist es möglich, gegen Nürnberg wieder zu spielen. Ich habe aber in der Vergangenheit gelernt, dass es besser ist, wenn man lieber etwas weniger erwartet - aber dafür mehr bekommt, wenn es dennoch klappt", sagt er. Geht in der Vorbereitung alles gut, will er die endgültige Entscheidung Trainer Edmund Becker überlassen. "Er sieht, ob ich auf einem Level bin, wo ich der Mannschaft Sicherheit geben kann - oder ob ich noch ein, zwei Wochen brauche."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung