Freitag, 25.01.2008

Bundesliga

Bremer Profis nicht an Straftat beteiligt

Bremen - Profis vom Bundesligisten Werder Bremen sind nicht an einer Straftat beteiligt gewesen, die im Dezember des vergangenen Jahres im Haus von Mittelfeldspieler Carlos Alberto begangen worden sein soll.

Das bestätigte die Sprecherin der Bremer Staatsanwaltschaft. Während einer Party des Spielers, der inzwischen an den FC Sao Paulo ausgeliehen ist, soll eine Frau vergewaltigt worden sein.

Beim Bundesligisten hat die Nachricht von der Unschuld seiner Spieler Erleichterung ausgelöst. "Als wir darüber informiert worden waren, haben wir das intensiv verfolgt. Zum Glück hat sich herausgestellt, dass Carlos Alberto nicht in den Vorfall involviert war", sagte Geschäftsführer Klaus Allofs der "Kreiszeitung Syke".

Das könnte Sie auch interessieren
Ralph Hasenhüttl (r.) kann dem Spielstil von Jürgen Klopp Positives abgewinnen

Ralph Hasenhüttl: "Jürgen Klopps Spielweise hat mich sehr geprägt"

Kai Havertz bekam Sonderurlaub aufgrund der Abitur-Prüfungen

Abi-Prüfungen: Korkut stellt Teenager Havertz drei Tage frei

Baba Anderson wechselte 2012 von Gladbach an die Mainmetropole

Bamba Anderson löst Vertrag bei Eintracht Frankfurt auf


Diskutieren Drucken Startseite
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.