Bundesliga

36.000 Fans zum Rodriguez-Abschied erwartet

SID
Donnerstag, 24.01.2008 | 15:51 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Gelsenkirchen - Der genesene Nationalstürmer Kevin Kuranyi und 36 000 Fans wollen Dario Rodriguez beim FC Schalke 04 einen schönen Abschied bereiten.

"Ich gehe aus persönlichen Gründen in meine Heimat zurück. Aber ein Teil meines Herzens bleibt auf Schalke", sagte Rodriguez in Gelsenkirchen. Der 33 Jahre alte Abwehrspieler aus Uruguay, der im August 2002 nach der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea zum Revier-Klub gewechselt war, bestreitet im Test gegen den FC Basel sein letztes Spiel im königsblauen Dress.

Der beliebte Profi hatte seinen bis Sommer laufenden Vertrag auf eigenen Wunsch vorzeitig aufgelöst, weil er sich nach dem Tod seines Vaters intensiver um seinen Familie kümmern will. Wahrscheinlich wird Rodriguez seine Karriere bei seinem früheren Klub Penarol Montevideo ausklingen lassen. Schalkes Manager Andreas Müller bedauert den Abschied sehr. "Es ist sportlich und menschlich ein großer Verlust."  

Obwohl Kuranyi nach seiner Lungenentzündung noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist, will er zumindest einige Minuten spielen, um seinem Teamkollegen die Ehre zu erweisen. Sein Debüt auf Schalke wird der in der Vorwoche verpflichtete uruguayische Stürmer Vicente Sanchez feiern.

Auch Neuzugang Ze Roberto präsentiert sich erstmals den 04-Fans. Für Trainer Mirko Slomka ist die Partie gegen den FC Basel vor dem DFB-Pokalspiel beim VfL Wolfsburg die letzte Gelegenheit, seine Wunschformation zu testen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung