Duisburg - Nürnberg 1:0

Duisburg siegt im Abstiegsfight

SID
Sonntag, 02.12.2007 | 18:52 Uhr
Bundesliga, MSV Duisburg, 1. FC Nürnberg
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Ajax -
Groningen
Premier League
Live
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Live
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Duisburg - Der MSV Duisburg hat im Abstiegskampf der Bundesliga ein Lebenszeichen von sich gegeben.

Die Zebras besiegten zum Abschluss des 15. Spieltages im Kellerduell Pokalsieger 1. FC Nürnberg 1:0 (0:0) und zogen damit nach Punkten mit den Franken gleich. Durch den erst zweiten Sieg im achten Heimspiel verkürzte der MSV den Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz auf zwei Punkte.

"Es war heute sicherlich kein überragendes Spiel, es lief eher über die kämpferische Schiene. Die Mannschaft hat aber bis zum Ende gefightet und deshalb verdient gewonnen", sagte MSV-Coach Rudi Bommer.

Die Nürnberger verpassten ihrerseits, sich mit einem Sieg ein wenig aus der Gefahrenzone zu entfernen. Vor 20.313 Zuschauern erzielte Kapitän Ivica Grlic in der 72. Minute nach einer unübersichtlichen Situation den etwas glücklichen Siegtreffer für die Zebras. Zuvor hatten die Gäste die besseren Chancen, waren aber durch Nicky Adler (55./Pfosten) und Marco Engelhardt (64./Latte) zweimal am Aluminium gescheitert.

42 Jahre ohne Sieg 

Damit warten die Franken jetzt weiterhin auf ihren ersten Sieg in Duisburg seit fast 42 Jahren. MSV-Trainer Rudi Bommer hatte durch die Hereinnahme von Klemen Lavric als zweite Spitze ein deutliches Zeichen in Richtung Offensive setzen wollen.

Über weite Strecken der Partie gelang es seiner Mannschaft aber dennoch nicht, sich klare Torchancen herauszuarbeiten. Neben Lavric waren gegenüber der 1:4-Niederlage in Leverkusen auch Roque Junior, Björn Schlicke und Mihai Tararache neu in die Startformation gerückt.

In der 37. Minute musste Bommer allerdings den angeschlagenen Torjäger Manasseh Ishiaku aus dem Spiel nehmen, für ihn kam Ailton. Nürnbergs Trainer Hans Meyer hatte gegenüber dem 2:0-Erfolg gegen Borussia Dortmund sowie dem 2:2 am Donnerstag im UEFA-Cup bei Zenit St. Petersburg seine Mannschaft nur auf einer Position verändert.

Schmidt für Kluge

Für den Gelb-gesperrten Peer Kluge rückte Ralf Schmidt als linker Verteidiger ins Team. Dafür schob Meyer Engelhardt ins Mittelfeld vor. Die Franken zeigten dabei die abgeklärtere Spielweise, ohne zunächst jedoch für große Gefahr zu sorgen.

Das wurde in der zweiten Halbzeit dann besser. Vor seinem Pfostentreffer hatte Adler auch schon einen Kopfball aus fünf Metern freistehend am MSV-Gehäuse vorbeigesetzt (50.).

Beste Spieler beim MSV waren der brasilianische Weltmeister von 2002, Roque Junior, und der eingewechselte Blagoy Georgiew. Nürnberg hatte seine auffälligsten Akteure in Engelhardt und Adler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung