Schalke - Hamburg 1:1

Gunst der Stunde verpasst

SID
Samstag, 10.11.2007 | 17:30 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Gelsenkirchen - Der Hamburger SV hat den erstmaligen Sprung an die Tabellenspitze seit über acht Jahren verpasst, seine Aufholjagd auf Spitzenreiter Bayern München aber fortgesetzt.

Die Hanseaten kamen zu einem 1:1 (1:1) bei Vizemeister Schalke 04 und liegen nach dem zwölften Pflichtspiel ohne Niederlage in Folge nur noch einen Zähler hinter den Bayern.

Die stark ersatzgeschwächten Schalker, die seit nun fünf Bundesligapartien auf einen Sieg warten, finden sich dagegen mit nur 19 Punkten im Tabellenmittelfeld wieder.

Vor 61.482 Zuschauern in der Arena auf Schalke brachte der Serbe Mladen Krstajic die Gastgeber früh in Führung (12.), doch Ivica Olic schaffte mit seinem fünften Saisontor für den HSV noch vor der Pause den Ausgleich (35.).

Jones verletzt

Offensichtlich mussten die Schalker den Strapazen aus dem Champions-League Spiel unter der Woche gegen den englischen Vizemeister FC Chelsea (0:0) Tribut zollen.

Hinzu kam, dass die Königsblauen nach den Aufällen von Marcelo Bordon (Gelbsperre) und Mesut Özil (Verdacht auf Bänderriss) mit dem letzten Aufgebot antreten mussten.

Jermaine Jones, der erst am Freitag von Bundestrainer Joachim Löw ins Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft berufen worden war, musste zudem noch nach 25 Minuten verletzt vom Feld.

Hamburgs Paolo Guerrero war Jones auf das rechte Sprunggelenk getreten.

Gefährliche Standards

Trotz der vielen Probleme erwischten die Schalker in einem zerfahrenen Spiel mit vielen Fouls den besseren Start, was aber auch an den vielen Fehlpässen des HSV in der Anfangsphase lag.
Dabei waren die Gastgeber vor allen bei Standards brandgefährlich. So erzielte auch Krstajic die Führung nach einem Freistoß von Ivan Rakitic.

Im Laufe des Spiels wurden bei den Schalkern die Beine aber immer schwerer, so dass der HSV besser ins Spiel kam. Dabei hatte Rafael van der Vaart in der 27. Minute die große Chance zum Ausgleich, der dann aber acht Minuten später dem HSV doch gelang, als Olic nach Zuspiel von Guerrero zur Stelle war.

Chancenübergewicht für Schalke

In der zweiten Halbzeit mobilisierten die Schalker noch mal alle Kräfte und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten. So hatten Gerald Asamoah (56.), Rakitic per Freistoß (62.) und Benedikt Höwedes (63.) beste Chancen zum 2:1.

Der HSV, der aus einer sicheren Abwehr heraus auf Konter aus war, hatte dagegen in der 71. seine beste Möglichkeit zur Führung, doch Schalkes Keeper Manuel Neuer fischte einen Schuss von van der Vaart aus dem Winkel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung