BVB ohne Frei und Kehl gegen Bayern

SID
Freitag, 26.10.2007 | 16:28 Uhr
Advertisement
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Dortmund - Borussia Dortmund muss im Heimspiel gegen den FC Bayern München weiter auf Alexander Frei und Sebastian Kehl verzichten. Trotz wochenlanger Regeneration ist das Comeback der beiden Leistungsträger noch immer nicht absehbar.

Dennoch geht BVB-Trainer Thomas Doll nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen zuversichtlich in das Duell mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer. "Über die gesamte Saison können wir den Bayern sicher kein Paroli bieten, aber in einem Spiel ist alles möglich", sagte der Fußball-Lehrer vor der Partie im mit 80.708 Zuschauern ausverkauften Signal Iduna Park.

Doll hofft auf einen ähnlichen Kraftakt wie zu Jahresbeginn, als der BVB unter der Regie seines Vorgängers Jürgen Röber 3:2 gegen die Bayern gewann. Der zuletzt gesperrte und in die Kritik geratene Christian Wörns wird den Platz von Markus Brzenska in der Innenverteidigung einnehmen.

Unabhängig vom Ergebnis wollen die BVB-Profis auch nach dem Spiel gegen den FC Bayern weiter schweigen. Der nach der Schlappe in Karlsruhe am 8. Spieltag beschlossene Medienboykott soll aber im Anschluss an das Pokalspiel am 31. Oktober gegen Eintracht Frankfurt aufgehoben werden. "Das hat die Mannschaft von sich aus beschlossen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung