Mehr als Rauch und Feuer: Pyro-Skandale in Deutschland und Europa

 
Es ist gefährlich und verboten, gleichzeitig aber auch ein nicht ausrottbarer Teil der Fankultur. Die Rede ist von bengalischen Feuern. Hier ist eine lose Auswahl besonders spektakulärer Fälle von Pyro-Mania.
© getty
Es ist gefährlich und verboten, gleichzeitig aber auch ein nicht ausrottbarer Teil der Fankultur. Die Rede ist von bengalischen Feuern. Hier ist eine lose Auswahl besonders spektakulärer Fälle von Pyro-Mania.
Der jüngste Fall: Fans des RSC Anderlecht sorgen am 12. April 2019 für einen Spielabbruch beim Match ihrer Mannschaft bei Standard Lüttich.
© getty
Der jüngste Fall: Fans des RSC Anderlecht sorgen am 12. April 2019 für einen Spielabbruch beim Match ihrer Mannschaft bei Standard Lüttich.
Beim Stand von 2:0 für Lüttich ist schon nach gut einer halben Stunde Schluss. Für Anderlecht, trainiert vom Ex-Schalker Fred Rutten, dürfte es nach drei Pleiten zum Start der Playoffs den nächsten herben Nackenschlag geben.
© getty
Beim Stand von 2:0 für Lüttich ist schon nach gut einer halben Stunde Schluss. Für Anderlecht, trainiert vom Ex-Schalker Fred Rutten, dürfte es nach drei Pleiten zum Start der Playoffs den nächsten herben Nackenschlag geben.
Beim Hamburg-Derby im März 2019 kommt es anhaltend zu "Freudenfeuern". Dreimal muss Schiedsrichter Felix Brych für wenige Minuten unterbrechen.
© getty
Beim Hamburg-Derby im März 2019 kommt es anhaltend zu "Freudenfeuern". Dreimal muss Schiedsrichter Felix Brych für wenige Minuten unterbrechen.
In der 82. Minute verlassen dann Spieler wie Offizielle sogar für fünf Minuten den Platz. Das Spiel wird immerhin zu Ende gebracht, mit der Zündelei ist aber noch nicht Schluss.
© getty
In der 82. Minute verlassen dann Spieler wie Offizielle sogar für fünf Minuten den Platz. Das Spiel wird immerhin zu Ende gebracht, mit der Zündelei ist aber noch nicht Schluss.
Relegation zur 3. Liga, Ende Mai 2018. Nach Ausschreitungen unter den Mannheimer Fans, bei denen ein Ordner durch einen Feuerwerkskörper verletzt wird, wird die Partie zunächst unterbrochen.
© getty
Relegation zur 3. Liga, Ende Mai 2018. Nach Ausschreitungen unter den Mannheimer Fans, bei denen ein Ordner durch einen Feuerwerkskörper verletzt wird, wird die Partie zunächst unterbrochen.
Zu diesem Zeitpunkt führen die Gäste vom KFC Uerdingen 2:0 und in Addition beider Spieler praktisch uneinholbar 3:0. Nach 20 Minuten wird die Partie dann fortgesetzt, kurz darauf aber endgültig abgebrochen.
© getty
Zu diesem Zeitpunkt führen die Gäste vom KFC Uerdingen 2:0 und in Addition beider Spieler praktisch uneinholbar 3:0. Nach 20 Minuten wird die Partie dann fortgesetzt, kurz darauf aber endgültig abgebrochen.
August 2017: Beim DFB-Pokalspiel Rostock gegen Hertha BSC stürmen Hansa-Chaoten einen leeren Block, Berliner Anhänger antworten mit Raketenbeschuss.
© getty
August 2017: Beim DFB-Pokalspiel Rostock gegen Hertha BSC stürmen Hansa-Chaoten einen leeren Block, Berliner Anhänger antworten mit Raketenbeschuss.
Das Spiel muss für 18 Minuten unterbrochen werden. Chaoten verbrennen eine Hertha-Fahne, die sie Jahre zuvor in ihre Gewalt brachten. Große Teile des Rostocker Publikums stellen sich lautstark gegen die Krawallmacher.
© getty
Das Spiel muss für 18 Minuten unterbrochen werden. Chaoten verbrennen eine Hertha-Fahne, die sie Jahre zuvor in ihre Gewalt brachten. Große Teile des Rostocker Publikums stellen sich lautstark gegen die Krawallmacher.
Mai 2018: Der HSV steigt erstmals aus der Bundesliga ab. Die Ultras sorgen für einen Eklat und Beinahe-Abbruch. Hunderte Polizisten wachen im Innenraum, während die Partie gegen Gladbach noch zu Ende gebracht wird.
© getty
Mai 2018: Der HSV steigt erstmals aus der Bundesliga ab. Die Ultras sorgen für einen Eklat und Beinahe-Abbruch. Hunderte Polizisten wachen im Innenraum, während die Partie gegen Gladbach noch zu Ende gebracht wird.
Wie in Rostock richtet sich Volkes Zorn gegen die vergleichsweise kleine Gruppe von Chaoten. Die große Mehrheit der über 56.000 Zuschauer skandiert: "Wir sind Hamburger - und ihr nicht!"
© getty
Wie in Rostock richtet sich Volkes Zorn gegen die vergleichsweise kleine Gruppe von Chaoten. Die große Mehrheit der über 56.000 Zuschauer skandiert: "Wir sind Hamburger - und ihr nicht!"
Mai 2012: Wieder steigt ein Traditionsklub aus der Bundesliga ab. Köln Fans sorgen am letzten Spieltag beim Match gegen den FC Bayern für dicke Luft.
© getty
Mai 2012: Wieder steigt ein Traditionsklub aus der Bundesliga ab. Köln Fans sorgen am letzten Spieltag beim Match gegen den FC Bayern für dicke Luft.
Schiedsrichter Mayer beendet die Partie kurz vor dem Ablauf der 90 Minuten. Bayern-Stürmer Mario Gomez spricht von einer "Schande", Teamkollege Thomas Müller gibt zu, sich Sorgen um die Sicherheit der Spieler gemacht zu haben.
© imago
Schiedsrichter Mayer beendet die Partie kurz vor dem Ablauf der 90 Minuten. Bayern-Stürmer Mario Gomez spricht von einer "Schande", Teamkollege Thomas Müller gibt zu, sich Sorgen um die Sicherheit der Spieler gemacht zu haben.
Immer noch Mai 2012: Ein Traditionsklub steigt auf! In Düsseldorf kochen die Emotionen über, als sich die Fortuna in der Relegation gegen Hertha BSC durchsetzt.
© getty
Immer noch Mai 2012: Ein Traditionsklub steigt auf! In Düsseldorf kochen die Emotionen über, als sich die Fortuna in der Relegation gegen Hertha BSC durchsetzt.
Das Spiel wird wegen bengalischer Feuer aus beiden Fanlagern mehrfach unterbrochen. Es kommt zu Übergriffen von Hertha-Spielern gegen den Schiri und - um das Chaos perfekt zu machen - zum Platzsturm durch die Fans der Düsseldorfer.
© getty
Das Spiel wird wegen bengalischer Feuer aus beiden Fanlagern mehrfach unterbrochen. Es kommt zu Übergriffen von Hertha-Spielern gegen den Schiri und - um das Chaos perfekt zu machen - zum Platzsturm durch die Fans der Düsseldorfer.
In der Champions League kommt es im April 2005 im Viertelfinale zum Mailänder Stadtderby und zur "Schande von San Siro". Inter-Anhänger sorgen für einen Spielabbruch durch Schiri Markus Merk.
© getty
In der Champions League kommt es im April 2005 im Viertelfinale zum Mailänder Stadtderby und zur "Schande von San Siro". Inter-Anhänger sorgen für einen Spielabbruch durch Schiri Markus Merk.
Anschließend geht es hoch her. Der damalige FIFA-Schiri Herbert Fandel spricht von einem "terroristischen Akt gegen den Fußball".
© getty
Anschließend geht es hoch her. Der damalige FIFA-Schiri Herbert Fandel spricht von einem "terroristischen Akt gegen den Fußball".
1 / 1
Werbung
Werbung