IFAB modifiziert Fußball-Regeln: Das ändert sich zur Saison 2019/20

 
Das International Football Association Board hat bei seiner 133. Jahreshauptversammlung in Aberdeen einige Regeländerungen verabschiedet, die ab der kommenden Saison 2019/20 in Kraft treten. SPOX verschafft einen Überblick.
© getty
Das International Football Association Board hat bei seiner 133. Jahreshauptversammlung in Aberdeen einige Regeländerungen verabschiedet, die ab der kommenden Saison 2019/20 in Kraft treten. SPOX verschafft einen Überblick.
Tor durch Handspiel: Tore, die durch Handspiel erzielt wurden, zählen nicht – egal, ob eine Absicht erkennbar ist oder nicht.
© getty
Tor durch Handspiel: Tore, die durch Handspiel erzielt wurden, zählen nicht – egal, ob eine Absicht erkennbar ist oder nicht.
Assist durch Handspiel: Gleiches gilt für Tore, die durch einen Kontakt mit der Hand oder dem Arm eingeleitet wurden. Generell will das IFAB die Handspiel-Definition präzisieren (vor allem im Hinblick auf eine erkennbare Absicht).
© getty
Assist durch Handspiel: Gleiches gilt für Tore, die durch einen Kontakt mit der Hand oder dem Arm eingeleitet wurden. Generell will das IFAB die Handspiel-Definition präzisieren (vor allem im Hinblick auf eine erkennbare Absicht).
Spielerwechsel: Ausgewechselte Spieler müssen das Spielfeld an der nächstgelegenen Stelle verlassen und nicht mehr bis zur Mittellinie auf der Seite der Trainerbänke laufen.
© getty
Spielerwechsel: Ausgewechselte Spieler müssen das Spielfeld an der nächstgelegenen Stelle verlassen und nicht mehr bis zur Mittellinie auf der Seite der Trainerbänke laufen.
Gelbe und Rote Karten für Team-Offizielle: Der Schiedsrichter darf ab der kommenden Saison auch Gelbe und Rote Karten an Trainer, Manager und Co. auf der Bank verteilen.
© getty
Gelbe und Rote Karten für Team-Offizielle: Der Schiedsrichter darf ab der kommenden Saison auch Gelbe und Rote Karten an Trainer, Manager und Co. auf der Bank verteilen.
Abstoß und Freistoß im eigenen Strafraum: Werden Abstöße oder Freistöße im eigenen Strafraum kurz gespielt, muss der Ball nicht mehr außerhalb des Strafraums angenommen werden.
© getty
Abstoß und Freistoß im eigenen Strafraum: Werden Abstöße oder Freistöße im eigenen Strafraum kurz gespielt, muss der Ball nicht mehr außerhalb des Strafraums angenommen werden.
Offensivspieler in der Mauer: Wird es nicht mehr geben. Offensivspielern ist es nicht mehr erlaubt, sich bei Freistößen in die gegnerische Mauer zu drängen.
© getty
Offensivspieler in der Mauer: Wird es nicht mehr geben. Offensivspielern ist es nicht mehr erlaubt, sich bei Freistößen in die gegnerische Mauer zu drängen.
Ballberührung durch den Schiedsrichter: Der Unparteiische ist Luft? Nicht mehr. Ab der kommenden Spielzeit gibt es Schiedsrichterball, sobald der Schiri den Ball berührt.
© getty
Ballberührung durch den Schiedsrichter: Der Unparteiische ist Luft? Nicht mehr. Ab der kommenden Spielzeit gibt es Schiedsrichterball, sobald der Schiri den Ball berührt.
Torhüterposition beim Elfmeter: Der Torhüter muss aktuell bei Elfmetern mit beiden Füßen die Torlinie berühren. Künftig reicht ein Fuß auf der Linie.
© getty
Torhüterposition beim Elfmeter: Der Torhüter muss aktuell bei Elfmetern mit beiden Füßen die Torlinie berühren. Künftig reicht ein Fuß auf der Linie.
1 / 1
Werbung
Werbung