Lehmann zu Geldstrafe verurteilt

SID
Mittwoch, 09.11.2016 | 17:36 Uhr
Jens Lehmann wurde zu einer Geldstrafe verurteilt
Advertisement
Superliga
Live
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Jens Lehmann ist vor dem Amtsgericht Starnberg wegen Beihilfe zur Unfallflucht zu einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen a 850 Euro (42.500 Euro) verurteilt worden. Zuvor waren gegen den 46-Jährigen ein Verfahren wegen Nötigung und versuchter Körperverletzung sowie ein Vorfall wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung eingestellt worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte Lehmann im Prozess zunächst alle drei Anklagepunkte vorgeworfen. Unter anderem habe Lehmann im vergangenen Herbst als Beifahrer nach einem Auffahrunfall in München Beihilfe zur Unfallflucht geleistet. Der Vorfall tue Lehmann leid, sagte eine Anwältin des heutigen TV-Experten dazu, er habe im Nachhinein dafür gesorgt, dass der Schaden über die Versicherung reguliert worden sei.

Eigentlicher Ausgangspunkt des Verfahrens war ein Strafbefehl über 240.000 Euro wegen Nötigung und versuchter Körperverletzung gewesen, gegen den Lehmann Einspruch eingelegt hatte. Lehmann war vorgeworfen worden, am 9. November 2014 auf der Autobahn A952 bei Starnberg einen anderen Verkehrsteilnehmer zum Anhalten gezwungen und attackiert zu haben.

"Zu Tode erschreckt"

Lehmann sagte vor Gericht, er habe sich von seinem Kontrahenten bedrängt gefühlt: "Ich hatte das Gefühl, dass er mich rammen wollte. Ich habe mich zu Tode erschreckt." Sein Kontrahent hatte eine andere Sicht der Dinge. Lehmann habe ihn ausgebremst, sei ausgestiegen und habe "irgendetwas gebrüllt und mich am Hals gepackt". Es stand somit Aussage gegen Aussage.

Das Verfahren wurde im Anschluss an die Zeugenaussagen und nach längerer Konsultation der Anwälte eingestellt - ebenso wie der Vorfall aus dem Frühjahr. Lehmann sei dabei auf der Autobahn A8 geblitzt worden und habe nach Zustellung des Bußgeldbescheides eine andere Person als Fahrer angegeben. Zu dem Deal zwischen Verteidigern und Staatsanwaltschaft kam es, weil Lehmann den Strafbefehl wegen der Beihilfe zur Unfallflucht akzeptiert hatte.

Alle Fußball-News in der Übersicht

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung