Jens Lehmann wurde zu einer Geldstrafe verurteilt

Lehmann zu Geldstrafe verurteilt

SID
Mittwoch, 09.11.2016 | 17:36 Uhr
Jens Lehmann wurde zu einer Geldstrafe verurteilt
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Jens Lehmann ist vor dem Amtsgericht Starnberg wegen Beihilfe zur Unfallflucht zu einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen a 850 Euro (42.500 Euro) verurteilt worden. Zuvor waren gegen den 46-Jährigen ein Verfahren wegen Nötigung und versuchter Körperverletzung sowie ein Vorfall wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung eingestellt worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte Lehmann im Prozess zunächst alle drei Anklagepunkte vorgeworfen. Unter anderem habe Lehmann im vergangenen Herbst als Beifahrer nach einem Auffahrunfall in München Beihilfe zur Unfallflucht geleistet. Der Vorfall tue Lehmann leid, sagte eine Anwältin des heutigen TV-Experten dazu, er habe im Nachhinein dafür gesorgt, dass der Schaden über die Versicherung reguliert worden sei.

Eigentlicher Ausgangspunkt des Verfahrens war ein Strafbefehl über 240.000 Euro wegen Nötigung und versuchter Körperverletzung gewesen, gegen den Lehmann Einspruch eingelegt hatte. Lehmann war vorgeworfen worden, am 9. November 2014 auf der Autobahn A952 bei Starnberg einen anderen Verkehrsteilnehmer zum Anhalten gezwungen und attackiert zu haben.

"Zu Tode erschreckt"

Lehmann sagte vor Gericht, er habe sich von seinem Kontrahenten bedrängt gefühlt: "Ich hatte das Gefühl, dass er mich rammen wollte. Ich habe mich zu Tode erschreckt." Sein Kontrahent hatte eine andere Sicht der Dinge. Lehmann habe ihn ausgebremst, sei ausgestiegen und habe "irgendetwas gebrüllt und mich am Hals gepackt". Es stand somit Aussage gegen Aussage.

Das Verfahren wurde im Anschluss an die Zeugenaussagen und nach längerer Konsultation der Anwälte eingestellt - ebenso wie der Vorfall aus dem Frühjahr. Lehmann sei dabei auf der Autobahn A8 geblitzt worden und habe nach Zustellung des Bußgeldbescheides eine andere Person als Fahrer angegeben. Zu dem Deal zwischen Verteidigern und Staatsanwaltschaft kam es, weil Lehmann den Strafbefehl wegen der Beihilfe zur Unfallflucht akzeptiert hatte.

Alle Fußball-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung