Deutsches in Spielmanipulation involviert

Babelsberg Opfer von Wettmafia?

Von Adrian Franke
Donnerstag, 26.02.2015 | 11:20 Uhr
Babelsberg spielte 2010 noch in der dritten Liga
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Ist ein deutscher Klub Opfer der Wettmafia geworden? Berichten zufolge ist ein Testspiel des Viertligisten Babelsberg 03 gegen den polnischen Zweitligisten Flota Swinemünde vom 28. Januar ins Visier der Ermittler geraten. Babelsberg hatte die Partie mit 4:2 gewonnen, doch vor allem der letzte Treffer sorgt für Aufsehen.

Wie die "Bild" meldet, hat der DFB die zuständige Staatsanwaltschaft Bochum eingeschaltet. "Der Sachverhalt ist bei uns eingegangen, wird derzeit geprüft", bestätigte Oberstaatsanwalt Bernd Bienioßek. Auch die UEFA ist bereits im Bilde. Informationen der Zeitung zufolge wurden auf dem asiatischen Wettmarkt Summen in sechsstelliger Höhe darauf gesetzt, dass die Polen mehr als drei Gegentore kassieren.

Der vierte Babelsberger Treffer fiel in der 86. Minute, nachdem Swinemünde in der Pause mehrfach durch gewechselt hatte. Prinzipiell nicht ungewöhnlich für ein Testspiel, doch zudem standen auf dem Spielberichtsbogen mindestens sechs Testspieler - sowohl der damalige Trainer Laurentiu Florin Tudor, als auch die Testspieler haben Polen inzwischen verlassen.

Flota soll sich dennoch heute beim polnischen Verband äußern. Die Babelsberger bleiben vorerst gelassen, Sportchef Almedin Civa erklärte: "Mir ist nichts Negatives aufgefallen. Im Gegenteil: Unsere Tore waren schön herausgespielt."

Alle Infos zu Babelsberg 03

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung