Verzicht auf Wiederwahl 2015

Pakt zwischen Blatter und Platini?

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 08.10.2013 | 11:19 Uhr
Ist die Nachfolge von Sepp Blatter (r.) für Michel Platini (l.) bereits beschlossene Sache?
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

FIFA-Präsident Sepp Blatter und UEFA-Chef Michel Platini haben offenbar ein Abkommen über die Nachfolge Blatters geschlossen. Demnach soll der Schweizer 2015 auf seine Wiederwahl verzichten und so den Weg für Platini frei machen.

Das berichtet die "Bild". Platini soll Blatter im Gegenzug zugesichert haben, sich bis 2014 nicht mehr zu einer möglichen Kandidatur um das FIFA-Präsidentenamt zu äußern und damit Ruhe einkehren zu lassen. Der Franzose würde daher erst 2015 seine Kandidatur ankündigen.

Somit müsste Platini keine Wahlniederlage gegen Blatter, der vor allem in Afrika und Südamerika viele Sympathien genießt, riskieren. Der Schweizer dagegen würde nach 17 Jahren im Amt einen würdigen Abschied ohne Wahlschlappe seinerseits erhalten.

Fußball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung