Die SPOX-TOP-11 des 27. Spieltags

Bayerische Zauberer und Bayers Doppelpacker

Von SPOX
Montag, 01.04.2013 | 11:40 Uhr
Die Top-11 des 27. Spieltags ist nach den hohen Siegen von Bayern und Bayer offensiv ausgerichtet
© spox
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Dass die Top-11 des 27. Spieltags nach dem Schützenfest gegen den HSV etwas bayernlastig daherkommt, ist nicht verwunderlich. Dennoch haben es auch Bayers Doppelpacker, Dortmunds Erfolgsgaranten und Hannovers Rückhalt in die Auswahl geschafft.

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): Der Keeper war der überragende 96er auf dem Platz. Der 24-Jährige hielt mit Glanzparaden gegen starke Augsburger den Erfolg fest. Besonders der Reflex gegen Jan Moravek war sehenswert. Blitzschnell fuhr er den Arm beim Schuss aus kurzer Distanz aus.

Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund): Kam in der 24. Minute für Schmelzer - und war sofort da. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung erzielte der Pole das 1:0 per Kopf. Bereitete später Lewandowskis Siegtreffer mit einer perfekten Hereingabe vor. Der Rechtsverteidiger machte über seinen Flügel eine Menge Alarm und überzeugte defensiv mit 78 Prozent gewonnener Zweikämpfe.

Jan-Ingwer Callsen-Bracker (FC Augsburg): Defensiv ließen die Augsburger gegen Hannover bis auf die zwei Tore so gut wie nichts zu, was hauptsächlich am starken Auftritt des Innenverteidigers lag. Callsen-Bracker gab als Verteidiger die meisten Torschüsse seines Teams ab (4) und hatte Pech, als weder sein starker Freistoß nach einer halben Stunde noch sein Kopfball an die Latte kurz vor Schluss zum Torerfolg führten.

Luiz Gustavo (Bayern München): Der Brasilianer musste wegen personeller Probleme auf der ungewohnten Linksverteidiger-Position ran und erledigte seine Aufgabe fehlerfrei. Zu seinem guten Stellungsspiel kam die gewohnte Zweikampfstärke hinzu. In der zweiten Halbzeit auch nach vorne sehr aktiv, hinten ließ er nichts anbrennen.

Sven Bender (Borussia Dortmund): Der 23-Jährige hielt den Laden im Dortmunder Mittelfeld zusammen und war ein sicherer Rückhalt für die extrem rotierenden Nuri Sahin und Ilkay Gündogan. Vor allem Anfang der zweiten Halbzeit unglaublich präsent, mit einem guten Passspiel und fairer Zweikampfführung. War überall zu finden und lief insgesamt über zwölf Kilometer.

Javi Martinez (Bayern München): Zugegebenermaßen war der Spanier schon einmal mehr gefordert als gegen den HSV, dennoch zeigte der Neuzugang seine absolute Klasse im defensiven Mittelfeld. Mit starker Antizipation und vielen Ballgewinnen, zudem schnell im Umschaltspiel. Brachte 94 Prozent seiner Pässe an den Mann und bereitete ein Tor vor.

Andre Schürrle (Bayer Leverkusen): Bildete zusammen mit Stefan Kießling wieder einmal ein starkes Duo und war von ansonsten guten Düsseldorfern nicht zu halten. Spätestens nach seinem sehenswerten Tor zur 2:1-Führung ein ständiger Unruheherd. Besorgte mit seinem zweiten Tor die Entscheidung, war der fleißigste Läufer der Leverkusener und gab die meisten Torschüsse ab.

Arjen Robben (Bayern München): Robben glänzte auf der rechten Außenbahn und war zu keinem Zeitpunkt vom HSV zu verteidigen. Zog die meisten Sprints der Bayern an (23) und hatte eine starke Zweikampfquote (75 Prozent). Bereitete zudem ein Tor vor und erzielte zwei Treffer selbst.

Max Kruse (SC Freiburg): Falls den 25-Jährigen der bevorstehende Wechsel zu Gegner Gladbach beschäftigte, war es ihm definitiv nicht anzusehen. Kruse war das belebende Element im Angriff der Freiburger und für die Fohlen nicht zu greifen. Bewegte sich super zwischen den Reihen und schoss seinen wahrscheinlich neuen Arbeitgeber mit zwei Toren eiskalt im Alleingang ab.

Stefan Kießling (Bayer Leverkusen): Der 29-Jährige ist und bleibt der Erfolgsgarant der Werkself. Mit zwei Toren und einer Vorlage gegen Düsseldorf bringt er es mittlerweile auf 28 Scorerpunkte in 27 Spielen - ein überragender Wert!

Claudio Pizarro (Bayern München): Der Peruaner machte ein sensationelles Spiel und schnürte nicht nur einen Viererpack, sondern legte auch noch zwei Tore vor. Sechs Scorerpunkte in einem Spiel - das gab es in der Bundesliga erst ein Mal! Außerdem machte er deutlich, dass er auch als Passempfänger der Mittelfeldspieler exzellent funktioniert.

Der 27. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung