NRW will Sicherheit in Fußballstadien verbessern

SID
Freitag, 31.08.2012 | 14:13 Uhr
Das Relegationspiel zwischen Düsseldorf und Hertha musste zwischenzeitlich unterbrochen werden
© Getty

Angesichts der anhaltenden Zwischenfälle mit gewaltbereiten Fußballfans will die Landesregierung im Verbund mit anderen Bundesländern die Stadien sicherer machen. Künftig soll es dazu national einheitliche Richtlinien für das Zusammenspiel von Polizei, Kommunen, Vereinen und Verkehrsunternehmen an Spieltagen geben, wie Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Freitag in Düsseldorf ankündigte.

Auf Initiative des NRW-Innenministeriums sei dazu das von der Ständigen Konferenz der Innenminister (IKM) vor bereits knapp 20 Jahren aufgelegte Nationale Konzept für Sport und Sicherheit (NKSS) entsprechend überarbeitet worden, sagte Jäger.

Im Mittelpunkt stehe nun an allen Spielorten ein konsequentes Vorgehen gegen Schläger und Gewalttäter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung