Fussball

Fall Ballack: Lahm glaubt Bundestrainer Löw

SID
Mittwoch, 03.08.2011 | 11:38 Uhr
DFB-Kapitän Philipp Lahm stellt sich auf die Seite des Bundestrainers
© Getty

Philipp Lahm hat sich im Streit zwischen Michael Ballack und Joachim Löw für den Bundestrainer ausgesprochen. "Ich kann nur sagen, dass mir Herr Löw im Mai das Gleiche gesagt hat, wie er es nun in der Öffentlichkeit getan hat", erklärte der DFB-Kapitän gegenüber der "Sport Bild".

Im Streit zwischen Michael Ballack und Joachim Löw glaubt DFB-Kapitän Philipp Lahm den Aussagen des Bundestrainers. "Dass ich dem Bundestrainer glaube und vertraue, ist selbstverständlich. Ich kann nur sagen, dass mir Herr Löw im Mai das Gleiche gesagt hat, wie er es nun in der Öffentlichkeit getan hat", sagte Lahm der "Sport Bild".

Löw hatte Mitte Juni mitgeteilt, dass er nicht mehr mit Ballack plane und dies dem 98-maligen Nationalspieler Ende März in Düsseldorf auch in aller Offenheit mitgeteilt habe. Ballack hatte in diesem Zusammenhang den Bundestrainer der Lüge bezichtigt und auf das von Löw und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) angebotene Abschiedsspiel am kommenden Mittwoch in Stuttgart gegen den Rekordweltmeister Brasilien verzichtet. Ballack hatte das Angebot als "Farce" bezeichnet.

Lahm hofft, dass sich Ballack doch noch zu einem Abschiedsspiel durchringen kann. "Es ist schade, dass es nun auf diese Art zu Ende gegangen ist. Michael Ballack ist ein verdienter Nationalspieler, der in den letzten Jahren viel für den deutschen Fußball getan hat. Ich hoffe daher, dass er sich noch entschließt, ein Abschiedsspiel anzunehmen. Das wäre ein schönes und würdiges Ende für seine Nationalelf-Karriere", sagte Lahm.

Die EM-Quali im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung