Montag, 28.06.2010

Fußball

Pele spricht sich für Torrichter aus

Pele hat sich nach dem nicht gegebenen Tor der Engländer für einen Torrichter ausgesprochen. "Er sieht besser, ob der Ball drin war oder nicht", so Brasiliens Fußball-Idol.

Pele wurde mit Brasilien dreimal Weltmeister
© Getty
Pele wurde mit Brasilien dreimal Weltmeister

Nach dem nicht gegebenen Tor der Engländer durch Frank Lampard im WM-Achtelfinalduell gegen Deutschland (1:4) schlägt Brasiliens Fußball-Idol Pele menschliche Hilfe, aber keine technische für die Unparteiischen vor.

"Ich glaube, das ein Schiedsrichter hinter dem Tor es einfacher hat, die Szene einzuschätzen. Er sieht besser, ob der Ball drin war oder nicht", erklärte der 69-Jährige am Rande einer Stadioneinweihung in Maceio (Brasilien).

Dagegen hält der dreimalige Weltmeister nichts von einem Chip im Ball. "Da gibt es ein technisches Problem. Wenn der Torhüter den Ball festhält und hinter die Linie kommt, könnte das vom Chip nicht registriert werden", erläuterte der FIFA-Jahrhundertfußballer, der großen Diskussionsbedarf auf den Weltverband zukommen sieht.

Brasilien gegen Chile vor Pflichtaufgabe

Das könnte Sie auch interessieren
Ballo ist zwei Jahre jünger als seine U17-Nationalteamkollegen

ÖFB-Supertalent vor Transfer zu Chelsea

Hacker haben die Twitter-Account vieler Promis angegriffen

Twitter-Attacke: Weltweit zahlreiche Accounts betroffen

Schlager, Igor und Berisha jubeln

Salzburgs Youth-League-Erfolg soll sich wiederholen


Diskutieren Drucken Startseite
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.