Schiri-Chef Roth sieht Reformen skeptisch

SID
Sonntag, 18.04.2010 | 12:42 Uhr
Volker Roth wird sein Amt als DFB-Schiedsrichter-Chef an Herbert Fandel übergeben
© Getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Vor der Amtsübergabe an Herbert Fandel sieht Schiedsrichter-Chef Volker Roth die angestrebten Reformen seines designierten Nachfolgers skeptisch: "Ich sehe keine großen Defizite."

Der scheidende Schiedsrichter-Chef Volker Roth steht der von seinem designierten Nachfolger Herbert Fandel angestrebten Referee-Reform skeptisch gegenüber.

"Ich hatte diesen Posten 15 Jahre inne. Es ist ja in Ordnung, dass man nach dieser Zeit mal was ändert. Aber ich sehe keine großen Defizite", sagte der Schiedsrichterausschuss-Vorsitzende des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Fandel will als Lehre aus der Affäre um den früheren Schiedrichtersprecher Manfred Amerell und FIFA-Referee Michael Kempter mehr Transparenz bei den Ansetzungen der Schiedsrichter und eine bessere Betreuung der Unparteiischen durchsetzen.

Zwanziger gerät unter Druck

 

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung