Sieg gegen Frankreich

Frauen machen EM-Viertelfinaleinzug klar

SID
Donnerstag, 27.08.2009 | 18:25 Uhr
Annike Krahn traf im EM-Spiel gegen Frankreich mit einer verunglückten Flanke
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Dank eines 5:1-Sieges über Frankreich stehen die deutschen Fußballerinnen vorzeitig im EM-Viertelfinale. Das Team von Silvia Neid überzeugte vor allem in der ersten Halbzeit.

Keine Mühe mit den Französinnen, keine Probleme in der EM-Vorrunde - aber auch keine nackte Inka Grings.

"Ich hatte eine Wette mit einer Freundin laufen. Wenn ich kein Tor geschossen hätte, hätte ich nackt im See am Hotel baden müssen", erklärte die Stürmerin, die mit ihrem Führungstor den souveränen 5:1 (3:0)-Sieg der deutschen Fußballerinnen gegen Frankreich ebnete.

Durch den Erfolg am zweiten Spieltag der Gruppe B hat der Titelverteidiger als zweites Team nach Gastgeber Finnland das Viertelfinale erreicht.

Trotz der vorzeitigen Qualifikation für die Runde der besten Acht und obwohl die Deutschen drei Tage nach nach dem 4:0 gegen Norwegen den zweiten EM-Mitfavoriten klar beherrschten, ist von übergroßer Euphorie im Team von Trainerin Silvia Neid nichts zu spüren.

"Ich denke nicht, dass wir abheben werden. Dafür wird die Trainerin schon sorgen", meinte Rekord-Nationalspielerin Birgit Prinz nach der Partie.

Laudehr trifft bei ihrem Comeback

Zuvor hatten neben Grings (9.), Annike Krahn (17.), Melanie Behringer (45.+1), Linda Bresonik per Handelfmeter (47.) und Simone Laudehr bei ihrem Comeback nach Verletzung (90.+1) für den zweimaligen Welt- sowie sechsmaligen Europameister, der zuletzt vier Mal in Folge den Titel holte und seit mittlerweile 22 EM-Partien ungeschlagen ist, getroffen.

Gaetane Thiney erzielte den Ehrentreffer für die Equipe Tricolore (51.).

Wie schon gegen Norwegen dominierte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vor lediglich 3331 Zuschauern die Anfangsphase.

Im Gegensatz zur ersten Partie konnten die Deutschen, die in der gleichen Startformation wie gegen die Skandinavierinnen aufliefen, aber diesmal frühzeitig ihre Torchancen nutzen.

Missglückte Krahn-Flanke landet im Tor

Zunächst hatte Grings per Kopf aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Spielführerin Birgit Prinz keine Mühe, dann traf Krahn aus der Distanz.

Das Tor der Innenverteidigerin war allerdings wohl Zufall, da sie offenbar eigentlich eine Flanke schlagen wollte. Zwei weitere gute Chancen zu Beginn der Partie wurden von Behringer vergeben (10., 16.).

Im Anschluss kamen die Französinnen zwar ein wenig besser ins Spiel, an der deutlichen Überlegenheit der deutschen Mannschaft, in deren Kader 16 Weltmeisterinnen von 2007 stehen, änderte sich aber nichts.

In der Nachspielzeit baute Behringer per Freistoß den Vorsprung sogar noch aus.

Bresonik vom Strafpunkt erneut erfolgreich

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam die zuletzt verletzt fehlende Laudehr zu ihrem EM-Debüt.

Die Duisburgerin ersetzte die leicht angeschlagen wirkende Behringer und durfte schon nach zwei Minuten den vierten deutschen Treffer bejubeln.

Nach einem Handspiel von Sonia Bompastor verwandelte Bresonik souverän den fälligen Strafstoß, kurz darauf traf Thiney für Frankreich.

Steffi Jones im SPOX-Interview: "Frauen können auch Männer trainieren"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung