Ausrichtung der EM 2016

Schweden und Norwegen bewerben sich

SID
Dienstag, 01.07.2008 | 18:36 Uhr
EM 2008, Schweden, Fans
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Oslo - Schweden und Norwegen wollen sich gemeinsam um die Ausrichtung der EM 2016 bewerben.

Der Generalsekretär des schwedischen Verbandes SFF, Sune Hellströmer, sagte im Stockholmer Rundfunksender SR, man werde voraussichtlich im Herbst die Unterlagen beim europäischen Fußballverband UEFA einreichen.

Die als sicher geltende Ausweitung des Teilnehmerfeldes von 16 auf 24 Mannschaften stelle kein Problem dar, meinte Hellströmer. Es müsse dafür vier EM-taugliche Stadien in jedem der beiden Länder geben.

Frankreich größter Konkurrent 

Schweden hatte 1992 die von Dänemark gewonnene EM mit damals noch acht Teilnehmern alleine ausgerichtet. Norwegen wäre erstmals Gastgeber eines Fußball-Großereignisses.

Nach der EM in Österreich und der Schweiz soll das nächste Euroturnier 2012 in Polen und der Ukraine stattfinden. Allerdings könnte es wegen nicht ausreichender Infrastruktur noch verlegt werden.

Als Favorit für die Ersatz-Gastgeberrolle gilt Spanien. Schärfster Mitbewerber der Skandinavier um das Turnier in acht Jahren wäre Frankreich, die Heimat von UEFA-Präsident Michel Platini.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung