Fussball

Neuer TV-Vertrag des DFB perfekt

SID
Dienstag, 13.05.2008 | 17:22 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Hannover - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den Abschluss des neuen Fernseh-Gesamtvertrags bis 2012 perfekt gemeldet und holt schon in der kommenden Saison das Pay-TV an Bord.

Während die Spiele der deutschen Nationalmannschaft weiter bei ARD und ZDF zu sehen sind, tritt Premiere von sofort an als Pokal-Sender Nummer 1 auf.

Der Pay-TV-Sender aus München überträgt von der kommenden Saison an alle 63 Partien des DFB-Pokalwettbewerbs live und per Konferenz.

Topverdiener DFB

Der Premiere-Einstieg soll die Einnahmen des DFB im Pokal auf geschätzte 50 Millionen Euro pro Saison steigern. Mehr gibt es in Europa momentan nur in England zu verdienen.

"Der DFB-Pokal auf Premiere ist wie gemacht für die Premiere Konferenzschaltung. Mit Premiere verpassen die Fans ab sofort garantiert keine Pokalsensation mehr", erklärte Premiere-Vorstand Carsten Schmidt dazu.

DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach schrieb auf der Website seines Verbandes: "Für die Fans vor den Bildschirmen ändert sich in den nächsten Jahren im Prinzip nichts. Alle großen DFB-Ereignisse, insbesondere die A-Länderspiele unserer Nationalmannschaft, sind im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen."

Vereine verdienen mit

ARD und ZDF wollen für die Pokal-Übertragungsrechte ab 2009, die pro Runde ein Live-Spiel und eine Zusammenfassung enthalten, wie bisher jährlich 32 Millionen Euro zahlen.

Der Bezahlsender Premiere bietet pro Saison etwa 15 Millionen Euro für die Live-Übertragung aller Pokalspiele. Die zu erwartenden Einnahmen sollen von der Liga unter den Vereinen verteilt werden.

Der DFB musste einiges aufbieten, um den Pay-TV-Sender schon in der kommenden Saison ins Boot zu holen.

ARD und ZDF zunächst geschockt 

"Unsere Partner ARD und ZDF waren zunächst einmal sehr überrascht, um nicht zu sagen schockiert über die Aussicht, schon in der neuen Saison 2008/2009 ihr Exklusiv- Recht beim DFB-Pokal aufzugeben", bestätigte Niersbach.

In dem Gesamtkomplex sei es der entscheidende Schritt gewesen, schon in der neuen Saison Pay-TV zuzulassen und damit zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Deshalb habe man auch auf eine Ausschreibung verzichtet.

DFB schnürt TV-Paket 

Die erste Pokalrunde soll nach Niersbachs Angaben am 6. Juli um 16.00 Uhr auf Premiere ausgelost werden.

Das TV-Paket des DFB wird ergänzt mit den Frauen-Länderspielen, die neue 3. Liga, die künftig dreigeteilte Regionalliga, die Frauen- Bundesliga sowie den DFB-Pokal- und -Hallenpokal der Frauen.

Jeder Drittligist erhält in der neuen Saison im Rahmen des alten Vertrages 625 000 Euro. Im Spieljahr darauf ist eine Erhöhung vorgesehen.

Keine Auswirkungen für die Bundesliga 

Die Fußball-Bundesliga bleibt von der Übereinkunft unberührt. Die Ausschreibung der TV-Rechte von der Saison 2009/10 an soll noch in diesem Monat beginnen.

Danach sind zwei Szenarien möglich: Einmal mit einer Free-TV-Berichterstattung vor 22.00 Uhr wie bisher, und einmal mit einer entsprechenden Berichterstattung nach 22.00 Uhr.

Derzeit zeigt die ARD-Sportschau samstags die Bundesliga-Zusammenfassung von 18.30 Uhr an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung