Freitag, 28.03.2008

Fußball

UEFA-Chef gegen Transfers Minderjähriger

Stuttgart - UEFA-Präsident Michel Platini hat sich für ein Verbot von Vereinswechseln minderjähriger Fußballer ausgesprochen. Praktisch alle europäischen Spitzenklubs hatten in den vergangenen Jahren minderjährige Talente verpflichtet.

Fußball, Platini
© DPA

"Ich bin dafür, dass Transfers von Minderjährigen per Gesetz verboten werden", sagte der Franzose in einem Interview der "Stuttgarter Zeitung". Platini wünscht sich grundsätzlich eine Stärkung der Vereine, die Talente ausbilden.

"Zudem sollte es Pflicht sein, dass ein junger Spieler seinen ersten Vertrag mit seinem Ausbildungsverein abschließt. So lässt sich die regionale Identität stärken und es kommen wieder soziale und menschliche Aspekte ins Spiel", sagte er.

Nie enden wollende Geschichte 

Erneut beteuerte Platini sein Vorhaben, die Politik zur Einführung einer europäischen Sportpolizei bewegen zu wollen. "Wir sind dabei, eine Charta für Profis zu erarbeiten, wollen eine Art Fußballpolizei installieren, um unseren Sport besser zu schützen, müssen aber noch daran arbeiten, wie diese konkret aussehen soll.

Denn vieles läuft gut, aber einiges macht uns auch Sorgen: Rassismus, Doping, Internetmissbrauch, Homophobie. Der Fußball ist kompliziert wie das Leben und eine nie enden wollende Geschichte", sagte der frühere Weltklassespieler.

Das könnte Sie auch interessieren
Lars Stindls Berufung ins Nationalteam wäre eine Belohnung seiner starken Leistungen

Löw macht Stindl Hoffnung auf Confed-Cup-Teilnahme

Yvon Mvogo ist eines der größten Torhüter-Talente der Schweiz

Freiburg "sehr, sehr interessiert" an Keeper-Juwel Mvogo

Claudio Ranieris Entlassung hat für Empörung gesorgt

Neue Details: Ranieri im Flughafen-Hotel entlassen?


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.