Samstag, 26.01.2008

Fußball

Eigener Trainerlehrgang für Lothar Matthäus

Frankfurt/Main - Weltmeister von 1990 und Rekordnationalspieler Lothar Matthäus bekommt einen eigenen Trainer-Lehrgang, teilte der DFB mit.

Fußball, Matthäus, Trainer
© DPA

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beschloss einstimmig, dass Matthäus zwischen Februar und Mai dieses Jahres einen "speziell für ihn gestalteten Sonderlehrgang unter Leitung von Erich Rutemöller besuchen" dürfe.

"Mit dem Angebot eines allein für ihn durchgeführten Lehrgangs würdigt der DFB Lothars außergewöhnliche Verdienste um den deutschen Fußball", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach. Eine wesentliche Rolle spiele zudem die Tatsache, dass Matthäus bereits seit 2001 als Trainer tätig sei, so Niersbach weiter.

Unter anderem coachte der ehemalige Bundesliga-Profi und 150-malige Nationalspieler die Auswahl Ungarns. Derzeit ist der 46-jährige Matthäus indes ohne Trainerjob. Zuletzt soll er angeblich als iranischer Nationaltrainer im Gespräch gewesen sein.

Alle Kriterien erfüllt 

Eine sorgfältige Prüfung auch in Abstimmung mit der Europäischen Fußball-Union UEFA habe ergeben, dass alle Kriterien erfüllt seien, erklärte Niersbach weiter mit Blick auf den Sonderlehrgang, den es künftig nicht mehr geben soll. Von diesem Sommer an gelten die neuen Aufnahme- und Rahmenbedingungen für die Fußball-Lehrer-Ausbildung, die unter der Gesamtverantwortung von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer steht.

Der neue und dann 55. Fußball-Lehrer-Lehrgang mit erheblich erweitertem Umfang, der von DFB-Ausbilder Frank Wormuth geleitet und unter anderem auf zehn Monate verlängert wird, beginnt im Juni 2008.

In Abstimmung mit der UEFA 

Worauf sich Matthäus unterdessen bei seinem Lehrgang einstellen muss, wurde vom DFB ebenfalls in enger Abstimmung mit der UEFA festgelegt, von der diese Ausbildung genehmigt und anerkannt ist.

Rutemöller habe bei einem Treffen in der UEFA-Zentrale in Nyon bereits entsprechende Vorgespräche mit Andy Roxborough, dem Technischen Direktor der UEFA, und dem für die Trainer-Ausbildung zuständigen Fachreferenten Frank Ludolph geführt, hieß es in der Mitteilung des DFB.

Als vergleichbaren Fall nannte der DFB den ehemaligen jugoslawischen Nationalspieler Dragan Stojkovic. Auch ihm war jüngst die Genehmigung erteilt worden, einen nur ihm angebotenen und von dem belgischen UEFA-Beauftragten Michel Sablon koordinierten Trainer-Lehrgang zu absolvieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Davie Selke wird RB Leipzig im Sommer wohl verlassen

Baumann bestätigt: Beschäftigen uns mit Selke

SC Freiburg und FFC Frankfurt trennen sich mit einem Remis

Frankfurt misslingt Pokalrevanche gegen Freiburg

Emre Mor hat sein erstes Länderspieltor erzielt

Dortmunder Mor führt Türkei zum Sieg


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.