Deutsches EM-Zentrum am Lago Maggiore

SID
Montag, 29.10.2007 | 13:55 Uhr
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Berlin - Das deutsche Zentrum während der Europameisterschaft 2008 liegt in der italienischen Schweiz. Bundestrainer Joachim Löw wird mit seinem Team während der EM-Endrunde das Stammquartier am Lago Maggiore im Kanton Tessin aufschlagen.

Trainingsplätze und DFB-Medienzentrum in Tenero liegen nur wenige Kilometer vom Team-Hotel Giardino in Ascona entfernt. Löws organisatorische EM-Planung wurde am Montag vom DFB bestätigt. Auch wenn die deutsche Nationalmannschaft ihre Vorrunden-Spiele in Österreich bestreiten sollte, wird es dabei bleiben. "Wir kommen von dort überall hin", sagte Löw. Einen Tag vor jeder Partie wird der DFB-Tross in den Spielort fliegen.

Zudem wird das Team wie vorgesehen vom 19. Mai an für zehn Tage ins Trainingslager nach Mallorca reisen. "Sowohl in Palma de Mallorca als auch im Tessin haben wir bei unseren Vorbesichtigungen perfekte Bedingungen im sportlichen und logistischen Bereich vorgefunden", begründete Teammanager Oliver Bierhoff die Wahl.

Termine und Gegner für Testspiele noch offen 

Offen sind noch die Termine und Gegner für zwei oder drei Test-Länderspiele in der direkten EM-Vorbereitung. Diese sollen erst nach der Gruppenauslosung am 2. Dezember festgelegt werden. Auch der Zeitpunkt der Anreise nach Ascona richtet sich nach den Losen.

Nur zwei Tage nach dem letzten Bundesliga-Spieltag bezieht das Nationalteam in Palma de Mallorca mit dem Arabella Sheraton Golf Hotel Son Vida jene Herberge, in dem sich die DFB-Auswahl unter Teamchef Erich Ribbeck bereits auf die EM 2000 vorbereitet hatte. Damals waren schon auf der Lieblingsinsel der Deutschen die Zwistigkeiten im Team aufgebrochen, am Ende schied Deutschland schon in der Vorrunde kläglich aus. Aberglaube aber spielt bei Löw und Co. keine entscheidende Rolle. "Wichtig sind gute Plätze, kurze Wege und dass sich die Spieler wohl fühlen", bemerkte der Bundestrainer.

"Wir finden hier optimale Bedingungen"

Trainieren wird der Mitte Mai berufene 23-Mann-Kader für die EM 2008 während des Trainingslagers im Estadio Son Moix des spanischen Erstligisten RCD Mallorca. Im Schweizer Tenero stehen dem Team dann im "Centro Nazionale della Gioventu" Trainingsplätze und weitere Einrichtungen für andere sportliche Aktivitäten zur Verfügung. "Wir sind überzeugt davon, dass wir den Trainern und Spielern ideale Voraussetzungen bieten, damit sie in Ruhe arbeiten und sich optimal auf das Europameisterschafts-Turnier vorbereiten können", betonte Bierhoff.

Das Italien-Feeling und das Fünf-Sterne-Hotel Giardino sollen zu einer deutschen Wohlfühl-Oase beitragen. "Das Tessin ist eine wunderschöne und deutschfreundliche Region. Wir finden hier optimale Bedingungen", sagte Bierhoff.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung