Das Ende der Gefühlsachterbahn

Sonntag, 03.11.2013 | 21:32 Uhr
Kimi Räikkönen stellte seinen Lotus auf der Yas-Insel schon in der zweiten Kurve ab
© getty
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Dezember
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
NBA
Cavaliers @ Bucks
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
DVV Pokal Frauen
Dresden -
Schweriner SC
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
CEV Champions League
Kedzierzyn-Kozle -
Trient
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
NBA
Lakers @ Rockets
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
Primera División
Alaves -
Malaga
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
NBA
Lakers @ Warriors
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
Eredivisie
PSV -
Vitesse
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
NFL
Colts @ Ravens
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premiership
Leicester -
Saracens
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
Premier League
Tottenham -
Southampton
Horse Racing (Racing UK)
King George VI Chase
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
1. Bundesliga Frauen
Schweriner SC -
Stuttgart
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
NBA
Jazz @ Nuggets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
NBA
Raptors @ Thunder
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12 -
Session 1
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 1
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 2
William Hill World Championship
World Darts Championship -
Tag 13 Session 1
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 13 Session 2
Premiership
Bath -
Wasps
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
NBA
Rockets @ Wizards
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 3
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Pro14
Glasgow -
Edindburgh
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
William Hill World Championship
World Darts Championship: Halbfinale
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Dass Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel den Großen Preis von Abu Dhabi mit einer neuerlichen Rekordfahrt gewonnen hat, ist keine Überraschung. Das eigentliche Thema auf der Yas-Insel war Kimi Räikkönen, der eines der schlechtesten Wochenenden seiner Karriere erlebte. Die Bilderbuch-Beziehung zu Lotus ist endgültig Vergangenheit.

Er konnte gar nicht schnell genug weggekommen. Während am Sonntag gerade die 15. von 55 Runden in Abu Dhabi gefahren wurde, schlurfte Räikkönen schon mit Badelatschen zu seinem Jeep und verließ den Ort, an dem er 2012 seinen ersten Sieg nach seiner Rallye-Pause gefeiert hatte.

Rennen: Vettel stellt Schumis Rekord ein

Schon sportlich war der Abu-Dhabi-GP ein totales Desaster. Den fünften Startplatz verlor Räikkönen, weil der Unterboden seines E21 den FIA-Tests nicht standhielt. Beim Start vom letzten Platz kollidierte er in der ersten Kurve mit Giedo van der Garde und stellte den Lotus mit beschädigter Radaufhängung in der zweiten Kurve ab.

Crashte Räikkönen absichtlich?

"Ich habe es irgendwie hingekriegt, den Caterham zu berühren", sagte Räikkönen noch bevor er verschwand. Der getroffene Niederländer hatte den Schuldigen sowieso ausgemacht: "Ich habe es klar gesehen. Das war nicht mein Fehler." Steckte Absicht dahinter? Es würde nur zu gut zur Geschichte des Wochenendes passen.

Schon am Donnerstag zogen in Abu Dhabi sprichwörtliche dunkle Wolken über dem Motorhome des Teams aus Enstone auf. Räikkönen blieb den üblichen Medienterminen ohne Abmeldung fern. "Ich will dazu nichts sagen, um nicht mehr Öl ins Feuer zu gießen", erklärte Eric Boullier gegenüber dem finnischen Sender "MTV3". Selbst der Teamchef des früheren Konstrukteursweltmeisters schien nicht zu wissen, wo sich sein Starpilot aufhielt.

Die Vorzeigebeziehung ist beendet

Die Erklärung lieferte der 34-Jährige schließlich, als er am Freitag zu den Freien Trainings auftauchte: "Ich bin später gekommen, weil ich überlegt habe, nicht am Rennen teilzunehmen", gab Räikkönen bekannt. Die Vorzeigebeziehung des schwierigen Finnen und des Teams mit dem großen historischen Namen hat riesige Risse bekommen. Lotus habe Grenzen überschritten, erklärte Räikkönen.

Dabei ging es allerdings nicht um den unangebrachten Funkspruch beim Indien-GP vor einer Woche. Weil Romain Grosjean von hinten heranrauschte, faltete Chefingenieur Alan Permane den Finnen in Greater Noirda so ausartend zusammen, dass der Funkspruch mit einem Piepton ausgeblendet wurde. "Don't fucking shout at me, when I'm in a fast fucking corner", lautete die Antwort Räikkönens.

"Ich habe noch keinen Euro Gehalt bekommen"

Der Grund für das verspätete Erscheinen am Yas Marina Circuit war dagegen Geld. "Ich habe in dieser Saison noch keinen Euro Gehalt bekommen", verkündete der Iceman. Nach "BBC"-Informationen beträgt Räikkönens Salär acht Millionen Euro jährlich zuzüglich 50.000 Euro pro Punkt. Bei 183 Zählern kämen schon jetzt 9,15 Millionen Euro als Prämie dazu, was ein Jahresgehalt von 17,15 Millionen bedeutet.

"Ja, wir schulden ihm etwas Geld", untertrieb Boullier. Rund zehn Millionen Euro sollen noch fehlen. Sogar einen Streik zog Räikkönen in Betracht. "Sicher", antwortete er auf die Frage, ob ein Boykott der letzten beiden Saisonrennen in den USA und Brasilien zur Debatte stehe: "Irgendwo muss ich einen Strich ziehen. Wenn es darüber hinausgeht, ist es nicht mehr mein Fehler."

Da Räikkönen mit einem Nichtantritt wohl auch seinerseits vertragsbrüchig werden würde, verhandelte sein Manager Steve Robertson intensiv mit Lotus-Eigner Gerard Lopez. Am Sonntagmorgen soll schließlich der Durchbruch gelungen sein. Der Finne startet bei den beiden letzten Rennen.

Lotus: Durchbruch mit neuem Investor

Die offenen Rechnungen sollen schnellstmöglich bezahlt werden. Offenbar ist Lopez sicher, dass die Kassen bald wieder gefüllt sind. Dazu passt, dass sich Mansoor Ijaz nach dem Rennen bei "Autosport" zu Wort meldete. Schon am 18. Juni hatte Lotus bekanntgegeben, dass die vom US-Amerikaner geführte Infinity Racing Partners Limited 35 Prozent der Teamanteile übernehmen wird.

Allerdings zogen sich die Verhandlungen bis zu diesem Wochenende in die Länge und vergrößerten das Budgetloch bei Lotus. "Der Deal ist durch. Zumindest all das, was von unserer Seite erledigt werden musste", gab Ijaz nun bekannt: "Wir mussten Wege finden, die nötigen Mittel so zu transferieren, sodass unsere Investoren keine Probleme bekommen."

"Ich habe mit bei Kimi entschuldigt"

Offenbar trugen die Bemühungen Früchte. Die versprochenen Gelder sollen auf den Konten von Lotus eingegangen sein. "Ich habe mich gestern Abend mit Kimis Manager Steve Robertson getroffen. Ich habe ihn gebeten, Kimi zu erklären, warum das alles so lange gedauert hat", sagte Ijaz: "Ich habe mich bei Steve Robertson und bei Kimi entschuldigt."

Weitere Finanzprobleme schließt er aus. "Wir haben jetzt schon so viel Geld reingeschossen, dass das Team im kommenden Jahr bestens überleben kann - egal, was passiert", so Jiaz. Neue, große Sponsoren sollen folgen. Der Investor selbst sprach von Verbindungen zu Coca Cola und Microsoft. Anschließend könne der 35-prozentige Anteil soweit ausgebaut werden, dass das Team komplett übernommen wird.

Damit dürfte auch die Entscheidung über die Besetzung des aktuell begehrtesten freien Cockpits für die Saison 2014 gefallen sein. Weil eine weitere Zusammenarbeit mit dem Iceman durch seinen Wechsel zur Scuderia Ferrari nicht möglich wurde, steht Nico Hülkenberg mit einem Bein in der Lotus-Garage.

"Der Vertrag ist vorbereitet. Nico ist interessiert und ich gehe davon aus, dass es innerhalb recht kurzer Zeit formalisiert werden wird", verkündete Ijaz. Die Sponsorenmillionen des venezolanischen Paydrivers Pastor Maldonado sind nicht mehr nötig.

Der WM-Stand im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung