Formel 1

Formel 1 - Österreich-Training in Spielberg: Vettel im Kies - Ferrari darf dennoch hoffen

SID
Sebastian Vettel verlor im zweiten Freien Training die Kontrolle über seinen Ferrari.

Sebastian Vettel (Heppenheim) und Ferrari dürfen sich beim Großen Preis von Österreich wohl Chancen auf den ersten Saisonsieg ausrechnen, der Auftakt am Freitag wurde allerdings noch nicht zur erhofften Kraftprobe. Vettel verlor in der zweiten Session von Spielberg die Kontrolle über seinen Boliden und konnte keine schnelle Runde drehen, WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (Großbritannien) im Mercedes musste seinen Versuch wegen Vettels Missgeschick abbrechen.

Valtteri Bottas (Finnland) im zweiten Silberpfeil crashte heftig in die Streckenbegrenzung, Red-Bull-Star Max Verstappen (Niederlande) beendete sein Training ebenfalls in der Bande. Über die Jagd nach den Bestzeiten gab damit nur die erste Einheit am Vormittag begrenzten Aufschluss.

Weltmeister Hamilton im Mercedes drehte dabei in 1:04,838 Minuten die schnellste Runde des Tages, er war allerdings auf der weichen und damit schnellsten Reifenmischung unterwegs. Vettel (1:04,982) war als Zweiter mit den Medium-Reifen nur knapp anderthalb Zehntelsekunden langsamer und dürfte am Samstag wohl nachlegen.

Bottas (Finnland/1:04,999) war mit seiner Vormittagszeit drittschnellster Mann des Tages, Vettels Teamkollege Charles Leclerc (Monaco/1:05,086) fand am Nachmittag nicht die gewünschte Geschwindigkeit und wurde Tagesvierter. Nico Hülkenberg (Emmerich/1:06,249) fuhr im Renault nur auf den 17. Platz.

Ferrari mit Chancen in Österreich?

Vettel verlor am Freitag insgesamt wertvolle Trainingszeit. Am Nachmittag ließ er wegen seines Ausritts einige Runden liegen, am Vormittag stand sein Ferrari für Umbauarbeiten lange in der Garage.

Insgesamt scheint der Red-Bull-Ring in Spielberg mit seinen langen Geraden dem SF90 aber wie erwartet besser zu liegen als die meisten Strecken des Kalenders, der erste Saisonsieg für Ferrari ist an diesem Wochenende wohl nicht unrealistisch.

Der Rückstand von Vettel (111 Punkte) im WM-Klassement auf Spitzenreiter Hamilton (187) beträgt nach acht Rennen allerdings schon 76 Punkte. Auch Valtteri Bottas (151) liegt noch deutlich vor dem Ferrari-Piloten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung