Formel 1

"Es wird sehr seltsam und traurig sein"

SID
Nico Rosberg (l.) hat seine Karriere beendet

Der sensationelle Rücktritt von Weltmeister Nico Rosberg versetzt die Sportwelt in Aufruhr. Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat großen Respekt vor der Entscheidung des 31-Jährigen, Lewis Hamilton trauert seinem Teamkollegen schon jetzt nach. Hier gibt es die Reaktionen.

Niki Lauda (Aufsichtsratschef Mercedes-Rennstall): "Toto Wolff und ich wissen das seit Tagen. Ich war genauso überrascht wie viele Leute. Er ist auf dem Höhepunkt. Ich habe nachgefragt, ob er 100 Prozent sicher ist. Da hat er gesagt: 1000 Prozent. Damit war es klar. Die Lücke von Nico zu schließen, ist unmöglich. Wir müssen jetzt neu anfangen, zu denken. Wir gehen in den nächsten Tagen in Klausur. Eine Katastrophe ist es aber nicht. Wir werden einen Neubeginn mit einem neuen Fahrer starten. Das müssen wir vor Weihnachten entscheiden."

Toto Wolff (Mercedes Motorsportchef): "Es ist eine mutige Entscheidung von Nico und ein Beweis für die Stärke seines Charakters. Er hat sich ausgesucht, auf dem Höhepunkt seiner Karriere aufzuhören. Als Weltmeister, als einer, der seinen Kindheitstraum erfüllt hat. Die Klarheit, mit der er dieses Urteil gefällt hat, hat mich dazu bewegt, seine Entscheidung sofort voll zu akzeptieren, nachdem er mich informiert hatte."

Lewis Hamilton (Teamkollege bei Mercedes): "Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen, die der Schritt nicht überrascht. Ich kenne ihn schon lange. Es wird sehr seltsam und traurig sein, ihn im nächsten Jahr nicht im Team zu haben. Natürlich werde ich die Rivalität vermissen. Aber er hat eine Familie, ein Kind, und die Formel 1 kostet so viel Zeit. Der Sport wird ihn vermissen, und ich wünsche ihm alles Gute."

Jean Todt (FIA-Präsident): "Toto Wolff hat mich heute Morgen angerufen und mir Nicos Entscheidung mitgeteilt. Ich war sehr überrascht - wie wohl jeder andere auch - aber Nico hat das ganze Jahr lang demonstriert, dass er extrem tapfer ist. Er hatte im letzten Rennen die fünf oder sechs härtesten Runden seines Lebens, aber er hat es geschafft. Ich gratuliere und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft, er hat es verdient."

Romain Grosjean (Formel-1-Pilot): "Respekt, mein Freund!"

Kevin Magnussen (Formel-1-Pilot): "Großer Respekt. Alles Gute."

Juan Pablo Montoya (Ex-Formel-1-Pilot): "Eine unglaubliche Nachricht, dass Nico Rosberg aus der Formel 1 zurücktritt. Sehr mutig, diese Entscheidung zu treffen."

Sergio Perez (Formel-1-Pilot): "Definitiv ein großer Champion. Große Bewunderung."

Flavio Briatore (Ex-Formel-1-Manager): "Ich bin sprachlos. Es ist sehr komisch, unbegreiflich. Wir werden sehen, was geschieht, doch diese Entscheidung kommt mir wirklich sehr seltsam vor."

Martin Brundle (Früherer Formel-1-Fahrer): "Ich finde diese Entscheidung total außergewöhnlich. Ich weiß nicht, was ihn so sehr gequält hat, um nun so zu handeln. Für die Formel 1 ist es jedenfalls eine schlechte Entscheidung."

Boris Becker (Tennisidol): "Ich habe gerade die Nachricht vom Rücktritt erfahren. Mein größter Respekt, Nico"

Hermann Tomczyk (ADAC-Sportpräsident): "Nico Rosberg ist in diesem Jahr mit einer sportlich grandiosen Leistung verdient Formel 1-Weltmeister geworden. Die Entscheidung auf dem Höhepunkt seiner Karriere zurückzutreten, hat er sich sicherlich gut überlegt und ist, wenn auch völlig überraschend, zu respektieren - auch wenn uns damit ein aktiver Formel-1-Weltmeister als Vorbild für den deutschen Motorsport und insbesondere den Nachwuchs fehlen wird. Im Jahr 2002 ist er mit dem Titel in der Formel BMW ADAC in den Formelsport gestartet, wir freuen uns nun sehr, ihn zum Karriereende als ADAC Motorsportler des Jahres ehren zu dürfen."

Formel 1: Der WM-Endstand der Saison 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung