Formel 1

Red Bull nennt Ärger mit Vettel "Blödsinn"

SID
Beim GP von Malaysia kam es zwischen Sebastian Vettel und seinem Team zu Funkproblemen
© Getty

Der Red-Bull-Rennstall hat Berichte dementiert, wonach sich Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel wegen einer nicht beachteten Order zu vorzeitigen Rennaufgabe beim Großen Preis in Malaysia einen Rüffel eingefangen habe.

"Das ist alles an den Haaren herbeigezogener Blödsinn. Sebastian hat nichts, aber auch gar nichts gegen unseren Willen getan", sagte Red Bullls Motorsportchef Helmut Marko der "Sport-Bild" und ergänzte:

"Die Wahrheit ist: Wir wollten ihn aus Sicherheitsgründen hereinholen, weil durch die Kollision mit Karthikeyan die Bremse überhitzte. Es gab aber Probleme mit dem Funkverkehr und deshalb fuhr Vettel das Rennen zu Ende."

Der Stand in der F1-Saison 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung