Weltmeister-Pressekonferenz mit Vettel

Vettel: "Das war verrückt"

Von SPOX
Dienstag, 16.11.2010 | 10:57 Uhr
Sebastian Vettel krönte sich in Abu Dhabi mit 23 Jahren, vier Monaten und elf Tagen zum Weltmeister
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
NFL
Saints @ Panthers (Delayed)
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
26. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Sebastian Vettel ist von der Vettel-Mania in Deutschland beeindruckt. Es sei verrückt gewesen, sein Gesicht auf den Titelseiten zu sehen, sagte er. Es mache ihn aber auch enorm stolz. SPOX war bei der Pressekonferenz dabei.
 

Hier die Pressekonferenz zum Nachlesen

10.55 Uhr: Sebastian Vettel ist einer der wenigen Fahrer, die ohne Manager auskommen. Auch als Weltmeister? "Es gab in der Vergangenheit schon immer Fahrer, die es ohne Manager geschafft haben. Ich selbst war in der glücklichen Lage, dass ich immer Leute um mich hatte, die sich um mich gekümmert haben. Außerdem hatte ich immer meine Augen und Ohren offen. Da habe ich viel gelernt. Vor wichtigen Entscheidungen redet man mit den Leuten, die einem wichtig sind. Am Ende möchte man aber die Entscheidungen selber treffen. Das soll niemand für einen übernehmen", so Vettel.

10.52 Uhr: Alle reden von der WM-Party. Vettel relativiert allerdings die Vorstellungen: "Es gab vor allem Wasser - um die Stimme am Leben zu halten. Wir hatten eine tolle Party direkt nach dem Rennen. Und wenn man dabei viel tanzt, dann gibt es dabei auch Getränke..."

10.45 Uhr: Mark Webber bleibt extrem gelassen. Ob es für ihn nicht extrem schwer sei, bei allen Presseterminen mit ansehen zu müssen, wie Sebastian gefeiert wird. Seine Antwort: "Es war ja vorherzusehen, dass ich die Aufmerksamkeit für den Sieger mit ansehen muss. Es kann schließlich nur einen Sieger geben - und der heißt Sebastian. Ich hätte ja auch einfach sagen können, dass ich nicht komme. Aber das gehört nun einmal dazu. Und es gibt auch schöne Momente für mich. So wie gestern. Das ist motivierend."

10.37 Uhr: Vettel hier, Vettel da. Ob Mark Webber da nicht schon von seinem Teamkollegen träumen würde, wird der Australier gefragt: "Ich träume nicht von Sebastian Vettel. Er verdient diese Vettel-Mania", erklärt er gelassen. "Ich habe meine eigenen Träume."

10.30 Uhr: Welchen Anteil Red Bull an Vettels Erfolg habe, wird der Weltmeister gefragt. "Das Red Bull Junior-Team gibt jungen Talenten die Chance, im Sport zu wachsen. Und das, ohne zu viel zu erwarten. Man lässt sie ihren Weg gehen. Motorsport ist sehr teuer - und genau da hilft Red Bull. Ich selbst hatte das Glück, davon zu profitieren. Deshalb hatte Red Bull bei mir einen großen Anteil am Erfolg", erklärt Vettel.

10.28 Uhr: Von der Vettel-Mania sei er sehr beeindruckt, sagt Vettel: "Sein Gesicht auf der Titelseite zu sehen, war schon verrückt. Zu sehen, was in Deutschland passiert, macht einen schon stolz. Nach einer solchen Saison darf man das aber auch genießen." Es sei deshallb sehr schade, dass er noch nicht in Heppenheim vorbeischauen konnte. "Es ist leider sehr eng. Man versucht natürlich, so viel wie möglich reinzuquetschen. Das wird schon irgendwann klappen. Das gehört einfach dazu."

10.25 Uhr: Sebastian Vettel hält Fernando Alonso und Ferrari auch in der kommenden Saison für einen der Hauptgegner. Doch auch er sagt, dass jetzt noch nicht die Zeit sei, sich damit genauer zu beschäftigen. Erst wolle man ausspannen und genießen. Die Frage nach seiner Freundin und ob er sie während der Winterpause nicht heiraten wolle, weicht Vettel geschickt aus. Er sei da wie die meisten anderen Menschen in seinem Alter.

10.22 Uhr: Als Weltmeister steht Red Bull in der kommenden Saison noch mehr im Fokus. Man ist vom Jäger zum Gejagten geworden. Teamchef Christian Horner ist überzeugt, der Herausforderung gewachsen zu sein: "Wir sind ein junges Team und haben die Zuversicht, dass wir auf diesem Erfolg aufbauen können. Wir werden den Erfolg jetzt ausgiebig genießen und uns dann auf 2011 vorbereiten."

10.20 Uhr: Von Stallkrieg zwischen Vettel und Webber war in der Saison die Rede. Für Sebastian Vettel alles eine Übertreibung: "Es gab Zeiten, wo man nicht gleicher Meinung war. Aber das ist ganz normal. Wenn man auf dem gleichen Level fährt, dann gerät man sich auch mal in die Haare. Aber dadurch spornt man sich auch gegenseitig an. Wir haben uns jetzt unterhalten und das ist alles ausgeräumt." Auch Webber sagt: "Diese kleinen Gefechte gehören dazu. Sie haben uns nur noch weiter gepusht. Wir haben Respekt füreinander."

10.15 Uhr: Vettel erklärt, was das Umfeld Red Bull ausmacht. "Ein Umfeld zu haben, das einen so unterstützt, hilft natürlich. Mark und ich haben das Glück, einen Job zu haben, den wir lieben - und das auch noch in einem solchen Umfeld. Das ist grandios!" Er selbst habe die gesamte Situation noch gar nicht realisiert. "Das wird noch Tage dauern", so Vettel.

10.11 Uhr: Vettel: "Ich hoffe, dass noch viele Momente kommen, an die ich mich erinnern werde, aber diesen Augenblick werde ich natürlich nie vergessen. Das ist etwas ganz besonderes! Ich hatte mir das ganze Rennen über nicht sagen lassen, wie es aussieht - und als dann per Funk die Bestätigung kam, dass es gereicht hat, war das unglaublich."

10.10 Uhr: Noch einmal lobt Horner beide Piloten: "Sie haben das beste aus sich herausgeholt. Sich gegenseitig gepusht! Doch jetzt erreicht auch Sebastian Vettel das Podium. Gleich wird er sich den Fragen stellen.

10.07 Uhr: Für Adrian Newey ist es bereits sein siebter Titel. Dennoch war es eine ganz besondere Erfahrung: "Als ich zu Red Bull gegangen bin, haben mich viele gewarnt. Aber ich bin verwöhnt worden vom Team. Das Team so zu entwickeln war eine fantastische Reise. Solche Ziele zu haben und sie so zu verwirklichen, das ist fantastisch!"

10.05 Uhr: Jetzt meldet sich Mark Webber zu Wort. Er wird gefragt, was sein persönliches Saison-Highlight war. Und es waren nicht etwa die Siege. "Manchmal sind es eben auch die zweiten Plätze, die Erfolge in der zweiten Reihe", sagt er.

10 Uhr: Jetzt geht es los! Newey, Webber und Horner sitzen auf der Bühne und begrüßen das Publikum. Horner: Es wird noch einige Tage dauern, bis wir das begreifen können. Was für ein Jahr. Beide Titel gewonnen! Das ist fantastisch."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung