Samstag, 12.06.2010

Kanada-GP: Qualifying

Hamilton auf Pole - Debakel für Schumi

Lewis Hamilton hat seinen McLaren im Qualifying zum Kanada-GP auf die Pole-Position gestellt. Dahinter belegten Mark Webber und Sebastian Vettel im Red Bull die Plätze zwei und drei. Mercedes enttäuschte. Nico Rosberg kam nur auf Position zehn, Michael Schumacher schied als 13. sogar schon in Q2 aus.

Lewis Hamilton rollte in der Auslaufrunde des Qualifyings wegen Benzinmangels aus
© Getty
Lewis Hamilton rollte in der Auslaufrunde des Qualifyings wegen Benzinmangels aus

Die Serie von Red Bull ist gerissen. Im achten Qualifying des Jahres wurde das Team zum ersten Mal in diesem Jahr geschlagen. Lewis Hamilton besiegte Mark Webber und Sebastian Vettel mit einer Zeit von 1:15,105 Minuten in der letzten Sekunde. "Das war ein toller Start in das Wochenende", freute sich Hamilton über seinen Coup.

Allerdings setzte McLaren im Kampf um die Pole-Position auf die weichen Reifen, von denen man erwartet, dass sie im Rennen relativ schnell abbauen. Red Bull pokerte dagegen und ging mit den harten Reifen auf Zeitenjagd. Ob sich das als entscheidender Vorteil im Rennen herausstellt, darf man gespannt abwarten.

kanada-gp, montreal, qualifying, Michael Schumacher

Vettel mit schlechtem Timing

"Wir sind näher dran als erwartet. Ich habe bis auf die letzte Runde keine einzige richtig hingekriegt. Das Timing war alles andere als optimal, von daher bin ich sehr froh, dass es noch zu Rang drei gereicht hat", sagte Vettel.

Webber ergänzte zum Thema Reifenwahl: "Wir dachten, dass wir mit dem harten Reifen einen guten Job machen und in die erste Reihe fahren können, das hat geklappt. Wir glauben, dass wir mit dieser Reifenwahl trotz der Unwägbarkeiten im Rennen einen Vorteil haben."

Hamilton wurde nach dem Qualifying noch mit einer Geldstrafe  in Höhe von 10.000 Dollar belegt, weil er in der Auslaufrunde wegen Benzinmangels ausgerollt war. Eine Strafversetzung, die zunächst im Raum stand, wurde nicht ausgesprochen.

Quali-Duelle: Vettel und Schumacher verlieren an Boden

Schwarzer Tag für Schumi und Mercedes

Einen schwarzen Tag erlebte Mercedes. Nico Rosberg schaffte zwar den Sprung in die Top Ten, kam dann aber nicht über den zehnten Startplatz hinaus.

Für Michael Schumacher kam es noch viel schlimmer. Er schied als 13. schon in Q2 aus. Ernüchterung bei Schumi: "Es war aus irgendwelchen Gründen überhaupt nicht möglich, in die Top Ten zu fahren. Ich habe keine Idee, warum das nicht geklappt hat. Wir hatten eigentlich erwartet, zwischen den Plätzen fünf und acht zu stehen."

Zweitbester Deutscher hinter Vettel war Adrian Sutil als starker Neunter. Nico Hülkenberg belegte noch vor Schumacher Rang zwölf. Timo Glock wurde 21.

So lief das Qualifying:


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.