Das läuft bei Ferrari schief

Von Alexander Mey
Montag, 07.06.2010 | 15:39 Uhr
Ferrari liegt nach sieben Rennen in der Konstrukteurs-WM auf dem dritten Rang
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
17. Januar
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
NBA
Lakers @ Thunder
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Januar
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
CEV Champions League
PAOK -
Friedrichshafen
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. Januar
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
NHL
Stars @ Sabres
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. Januar
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Januar
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Januar
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
NBA
Cavaliers @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Januar
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
NBA
Rockets @ Mavericks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Januar
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
CEV Champions League (W)
Fenerbahce -
Conegliano
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Januar
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
NBA
76ers @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Januar
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 1 -
Session 1
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 1 -
Session 2
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
NBA
Thunder @ Pistons
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Januar
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 2 -
Session 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 2 -
Session 2
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
NBA
Bucks @ Bulls
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. Januar
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. Januar
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)

Ferrari war zum Saisonauftakt in Bahrain auf einem Level mit Red Bull. Seitdem geht es für die Scuderia aber stetig abwärts. In der Türkei war Ferrari nur noch fünfte Kraft - Alarmstimmung in Maranello. Dabei schmeichelt der WM-Stand dem Team noch.

Es war einmal der 14. März 2010. Fernando Alonso und Felipe Massa bejubelten einen Doppelsieg in Bahrain. Der perfekte Saisonstart für Ferrari. Nicht nur wegen des Ergebnisses, auch wegen der Tatsache, dass die Roten im Rennen an den nach den Tests als überlegen geltenden Red Bull dranbleiben konnten.

Ferrari nach der verkorksten Saison 2009 mit einem Quantensprung in der Entwicklung des neuen Autos plötzlich wieder voll im Titelrennen. Danach sah es damals aus.

Kurioser Weise sieht es auch nach sieben Rennen zumindest noch halbwegs danach aus, denn immerhin fehlen Alonso als WM-Viertem nur 14 Punkte auf Spitzenreiter Mark Webber, und er hat sogar einen Vorsprung auf Sebastian Vettel. So steht es auf dem Papier.

Alonso: "Der F10 hat sich kaum weiterentwickelt"

Die Realität sieht aber sehr viel düsterer aus. Ausgerechnet das 800. Rennen der Ferrari-Geschichte in der Türkei geriet zum Tiefpunkt. Die Plätze sieben und acht, nur fünftbestes Team hinter Red Bull, McLaren, Mercedes und Renault. Ein WM-Kandidat braucht eine andere Bilanz.

"Wir sind auf dem Level von Renault. Das ist definitiv nicht ausreichend", beklagte sich Alonso im spanischen Fernsehen. Aber was ist schief gelaufen? "Der F10 hat sich seit dem China-GP kaum weiterentwickelt. Außer in Bahrain waren wir immer in der Defensive und konnten nie angreifen", fuhr Alonso fort.

Ferrari hat sich beim F-Schacht verrannt

Das Problem: Ferrari hat sich bei der Entwicklung des Autos seit dem Europa-Auftakt verrannt. Das Team hat mit Gewalt versucht, das F-Schacht-System, das McLaren auf den Geraden so schnell macht, zu kopieren. Dafür wurden andere Aspekte vernachlässigt. Umso schlimmer, dass das F-Schacht-System noch immer nicht effizient funktioniert.

"Abgesehen von diesem F-Schacht gab es keine neuen Teile", beschwerte sich Alonso weiter. Selbst Teamchef Stefano Domenicali musste zugeben: "Wir haben viel Zeit in dieses System investiert, und es ist immer noch nicht perfekt."

Dabei hätte Ferrari genügend andere Baustellen. "Wir schaffen es im Moment nicht, genug Anpressdruck zu generieren. Wir müssen es aber schaffen, unsere Kraft auf den Boden zu bekommen. Das ist unsere größte Baustelle, da konnten wir mit der Entwicklung der anderen Teams nicht mithalten."

B-Version des Autos in Valencia

An dieser Baustelle wird noch bis zum übernächsten Rennen in Valencia gebastelt werden. Für den Europa-GP steht ein großes Update, fast eine B-Version des Autos an. In Kanada müssen die Fahrer abgesehen von ein paar Kleinigkeiten noch mit dem leben, was sie in der Türkei hatten.

Wenigstens sollte das Streckenlayout den Roten wieder etwas mehr entgegenkommen als das in der Türkei. Denn es gibt in Montreal keine schnellen Kurven, in denen man besonders viel Abtrieb bräuchte. Enge Schikanen, lange Geraden, das sollte der Ferrari ganz gut hinkriegen.

Aber es werden wieder Strecken kommen, auf denen ein immenser Leistungssprung der Scuderia bitter nötig ist, denn die Konkurrenz droht trotz des geplanten Updates in Valencia zu enteilen.

Red Bull und McLaren "sehr weit weg"

"Wir wissen, dass Red Bull und McLaren sehr weit weg sind, und wir wissen nicht, ob unsere Fortschritte ausreichen werden", sagte Alonso skeptisch.

Wenn nicht, sieht es für die Titelchancen schlecht aus, denn: "Wir können uns nicht darauf verlassen, dass unsere Gegner immer wieder eigene Probleme bekommen, wenn wir gewinnen wollen", mahnte Domenicali. Sein Credo: "Wir müssen jetzt aggressiver werden. Aber wir werden die Saison nicht frühzeitig aufgeben, denn noch sind zwei Drittel davon zu fahren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung