Meinungen zum Red-Bull-Unfall

Fahrer geben Vettel die Schuld

Von Alexander Mey
Sonntag, 30.05.2010 | 20:12 Uhr
Sebastian Vettel zeigte seinem Red-Bull-Kollegen Mark Webber nach dem Unfall den Vogel
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Live
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
​Yorkshire Ebor Festival: Tag 3
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber haben sich beim Türkei-GP gegenseitig um den Sieg gebracht. Ein Crash unter Teamkollegen, der zu sehr kontroversen Diskussionen geführt hat. SPOX sagt seine Meinung zu den Geschehnissen in Istanbul und stellt die Stimmen von Beteiligten vor Ort und mySPOX-Usern zusammen.

Runde 40 beim Türkei-GP: Mark Webber führt vor Sebastian Vettel, als es auf die lange Gegengerade geht. Vettel hat mehr Schwung und setzt sich neben seinen Red-Bull-Kollegen. Es geht eng zu, Webber lässt Vettel kaum Platz. Der Deutsche zieht trotzdem leicht nach innen, beide berühren sich und kreiseln von der Strecke. Vettels Auto ist kaputt, das Aus. Webber kann nach einem Notstopp immerhin noch Rang drei ins Ziel retten.

Danach folgten gegenseitige Schuldzuweisungen und die bittere Erkenntnis, dass Red Bull wichtige Punkte im Titelkampf ohne Not weggeworfen hat.

Rennanalyse: McLaren siegt und liefert Szene des Rennens - Red Bull der große Flop

Das meint SPOX:

Ein eindeutig Schuldiger ist in dieser Kollision nicht auszumachen, sowohl Webber als auch Vettel dürfen sich für diese überflüssige Aktion auf die Schulter klopfen.

Wenn ich als Webber schon im Spritsparmodus fahre und sehe, dass mein Teamkollege mit deutlich mehr Schwung neben mich zieht und sogar leicht vorne ist, dann kann ich ihm auch eine halben Meter mehr Platz lassen.

Wenn ich auf der anderen Seite Vettel bin, dann kann ich mich nicht einfach in dem Glauben, dass mein Teamkollege schon Platz machen wird, nach innen treiben lassen und mich dann wundern, dass es kracht. Rücksichtslosigkeit ist eine notwendige Charaktereigenschaft für einen Weltklasse-Rennfahrer, aber ganz runterklappen sollte man gerade unter Teamkollegen die Visiere nicht.

Die Diskussionen nach dem Rennen, dass Webbers Renningenieur eigentlich schuld sei, weil er Webber nicht gesagt habe, dass Vettel kommt und er ihm genug Platz lassen soll, sind unverständlich. In den Autos sitzen erwachsene, clevere Männer, die ihren Job nicht erst seit gestern machen. Man sollte ihnen doch bitte zutrauen, dass sie selbst Rennsituationen richtig einschätzen können. Wir sind ja nicht in einem Oval, wo man einen Spotter braucht, weil man gar nicht alle Autos im Blick haben kann.

Generell hat der Crash aber sogar einen positiven Aspekt. In dieser Saison gibt es endlich mal Teamkollegen, bei denen nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Hier wird nicht nur gegen andere Teams gekämpft wie zu Schumacher-Zeiten bei Ferrari, hier wird auch untereinander gekämpft. Dass das manchmal schief geht wie in diesem Fall bei Red Bull, ist ärgerlich und unnötig. Aber für den neutralen Fan bietet sich eine ganz neue Brisanz. Perfekt ausgereizt ist diese, wenn Teamduelle so ausgehen wie das bei McLaren zwischen Lewis Hamilton und Jenson Button. Beinhart, dramatisch, aber auch fair.

Das meinen die Beteiligten vor Ort:

Sebastian Vettel: "Für mich sind die Bilder eindeutig. Ich bin innen, und von daher gehört die Kurve eigentlich mir. Ich habe mich nur noch auf das Anbremsen konzentriert. Dann hat es plötzlich einen Schlag getan - und das Rennen war vorbei."

Mark Webber: "Sebastian und ich waren auf gleicher Höhe, als er ganz plötzlich und für mich unerwartet nach innen gezogen ist. Das ist eine Schande für das Team. Ich habe für so etwas keine Erklärung. Das ist für uns beide enttäuschend. Ich wollte das nicht, er auch nicht. Ich habe nichts Verrücktes getan. Wir sind erwachsene Männer, wir werden schnell miteinander reden."

Christian Horner (Red-Bull-Teamchef): "Wir haben ihnen immer gesagt, dass sie sich gegenseitig respektieren und Platz lassen sollen. Das haben sie heute leider nicht getan. Sie dürften nie in der Situation sein, in der sie jetzt sind. Egal, wem man die Schuld gibt, Fakt ist, dass wir McLaren den Sieg geschenkt und eine Menge Punkte verloren haben. Das ist ein unglaublicher Frust."

Helmut Marko (Red-Bull-Berater): "Vettel war vorne. Dann kam da eine Kurve. Webber kann seinen Teamkollegen nicht so attackieren. Sebastian musste Mark angreifen. Von hinten hat Hamilton gedrückt. Hätte Vettel nichts gemacht, hätte er riskiert, dass Hamilton vorfährt."

Lewis Hamilton: "Jenson und ich wollen beide gewinnen, aber wir haben Respekt voreinander. So ein dummes Manöver würde es bei uns nicht geben. Das war kein Rennunfall, ich habe genau gesehen, was passiert ist. Das war ziemliches Pech für Mark."

Nico Rosberg: "Das war nicht ohne zwischen Teamkollegen. Für mich war das sehr deutlich: Mark hat sich gar nicht bewegt, Sebastian treibt nach innen. Für mich ganz klar Sebastians Fehler."

Marc Surer (SKY-Experte): "Das war saudämlich. Für mich sind beide schuld. Webber hat Vettel sehr wenig Platz gelassen. Einen Teamkollegen drückst du nicht auf die Wiese. Die Kollision kommt zustande, als Vettel rüberzieht. Aber Vettel ist vorne, warum lässt ihm Webber da nicht den nötigen Platz?"

Das meinen die mySPOX-User:

Bayerndusel:"Wenn's geklappt hätte, wär's überragend gewesen, so ging's halt nach hinten los. Bitter, aber was soll's? Vettel hat den Mut zum Risiko, und das wird sich noch bezahlt machen."

t33mu:"Vettel war doch schon so gut wie vorbei und hatte mehr Speed drauf als Webber. Sebastian wäre bis zur Kurve locker an Webber vorbei gewesen, was wohl den Doppelsieg bedeutet hätte, da sich Webber von Hamilton sicher nicht hätte abkochen lassen. Stattdessen zieht Vettel rüber und schießt Webber ab. Weiß echt nicht, was das sollte!"

7Franck7Ribery7:"Das hätte man sich auch sparen können. Vettel war ganz klar schneller, aber zu übereifrig und ist zudem auch noch in Webber rein gefahren, da er offensichtlich die Kontrolle des Autos verloren hatte. Aber eine Teilschuld trifft Webber auch. Er hätte den Weg frei machen müssen, da Vettel ganz klar schneller war. Somit musste Vettel fast auf den Rasen ausweichen."

Matahari:"Ob Vettel oder Webber mehr Schuld tragen, ist relativ egal. Unter Teamkollegen darf so etwas nicht passieren. Wenn der eine schneller und bereits vorne ist, dann muss der andere nachgeben. Ist die Lücke vor einem zu eng, darf man da nicht einfach mit der Brechstange rein hämmern. Vettel hat definitiv gezuckt. Das war blöd und sein Fehler. Es stellt sich aber zu Recht die Frage, warum Webber nicht einen Hauch nach rechts gegangen ist..."

Dr_D:"Ich sehe die Vettel-Webber-Aktion als Rennunfall an. Die Schuld dürfen sich beide teilen. Ob 40:60 oder 50:50 ist irgendwie egal. Dumm war es trotzdem, aber von beiden."

jeedaai: "Dass Vettel schuld ist, könnte wohl eindeutiger kaum sein: Er ist es, der das Überholmanöver riskiert und dann nicht vorbei kommt, obwohl Webber nur seine Linie hält und geradeaus fährt. Wenn es dann für Vettel nicht reicht, muss er halt den Fuß vom Gas nehmen und es die Runde darauf noch mal versuchen. So geht der Unfall eindeutig auf seine Kappe. Ist ja jetzt auch kein Drama. Solche Unfälle passieren halt. Man sollte nur so ehrlich sein und sagen, dass Vettel es diesmal verbockt hat."

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung