Timo Glock im SPOX-Interview

Glock: "Virgin ist keine Notlösung"

Von Interview: Alexander Mey
Dienstag, 23.02.2010 | 03:14 Uhr
Timo Glock (r.) ist vom Charisma des Virgin-Chefs Richard Branson sehr beeindruckt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
19. August
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
MLB
Blue Jays @ Cubs
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
MLB
Dodgers @ Tigers
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
J1 League
Kobe -
Yokohama
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. August
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
IndyCar Series
ABC Supply 500
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Timo Glock ist die Nummer 1 bei Virgin, einem neuen Formel-1-Team mit noch einigen Kinderkrankheiten. Seine Ambitionen waren aber andere. Glock im SPOX-Interview über den geplatzten Wechsel zu einem Top-Team, die Unterschiede zwischen Virgin und Toyota, Weltraum-Abenteuer, Rockstars und den Grund, warum Virgin den Weg in die Zukunft der Formel 1 weist.

SPOX: Nach allem, was man von Virgin hört, muss der Kulturschock für einen Ex-Toyota-Fahrer ja ziemlich gewaltig sein.

Timo Glock: Was hört man denn von Virgin (lacht)?

SPOX: Zumindest einmal, dass es dort sehr viel lockerer und hemdsärmeliger zugeht als beim japanischen Großkonzern.

Glock: Das stimmt, da gibt es schon deutliche Unterschiede. Die ich sehr angenehm finde, muss ich sagen. Ich habe mich hier bei Virgin von Anfang an sehr wohl gefühlt. Die Art hier entspricht meiner Mentalität.

SPOX: Wo liegen denn die größten Unterschiede zwischen großem Werksteam und kleinem Privatteam?

Glock: Es ist bei Virgin alles viel überschaubarer. Das heißt auch, dass einige Entscheidungen zielgerichteter getroffen werden können. Im Privatteam gibt es aber natürlich auch den einen oder anderen Nachteil. Man kann nicht so schnell Teile produzieren wie ein großes Team. Das macht gerade den Anfang schwierig.

SPOX: So passiert es dann wie in Jerez, dass man plötzlich ohne funktionierenden Frontflügel dasteht.

Glock: Es war von Anfang an klar, dass wir beim ersten Test noch nicht so viele Ersatzteile haben würden. Wir hätten aber sogar noch einen zweiten Frontflügel gehabt, wollten aber auf Nummer sicher gehen.

SPOX: Klingt nach schwierigen Voraussetzungen. Warum hat Sie der Wechsel zu einem neuen Team wie Virgin trotzdem gereizt?

Glock: Zum einen, weil Virgin ein spannendes Projekt ist. In der Konstruktion der Autos ohne Windkanal nur am Computer liegt für mich die Zukunft der Formel 1. Die Teams sollen immer weiter verkleinert werden, die Zeiten im Windkanal werden aus Kostengründen immer weiter reduziert, da geht die Tendenz immer mehr in Richtung Computeranimationen. Und auf dem Gebiet dieser CFD-Technik ist Virgin-Technikchef Nick Wirth eben weltweit führend. Er hat die nötige Erfahrung und in den USA auf diese Weise auch schon Siegerautos konstruiert. Das hat mich gereizt. Auf der anderen Seite war es aber auch so, dass die anderen Angebote, die ich hatte, mit der Zeit immer unsicherer wurden.

SPOX: Gab es beim rein am Computer konstruierten Auto auf der Strecke irgendwelche Überraschungen?

Glock: Interessanter Weise überhaupt keine. Alle aerodynamischen Berechnungen haben sich mehr oder weniger auf der Strecke bestätigt.

SPOX: Sie können mir trotzdem nicht erzählen, dass Sie von Anfang an begeistert waren, zu einem Neuling zu gehen. Die Ambitionen waren andere.

Glock: Klar, aber man muss realistisch bleiben und seine Chancen bei einem Top-Team richtig einschätzen. Es waren gute Teams in der Diskussion, aber trotzdem musste man mich zum Wechsel zu Virgin nicht überreden. Ich weiß, dass ein neues Team Zeit braucht, aber ich habe kein Problem damit zu warten. Auch wenn es mehr als ein oder zwei Jahre dauert. Virgin ist auf keinen Fall eine Notlösung.

SPOX: War Ihnen ein neues Team vielleicht sogar lieber als ein durchschnittliches etabliertes Team?

Glock: Das war in der Tat ein Thema für mich. Virgin wollte mich von Anfang an haben, hier bin ich als Fahrer die klare Nummer eins. Mir hat die Idee extrem gut gefallen, dass man das Team um mich herum aufbauen wird. Das ist eine reizvolle neue Erfahrung für mich.

SPOX: Bei allen Kinderkrankheiten war Virgin immer noch das erste der neuen Teams, das das Auto auf die Stecke gebracht hat. Muss man folgerichtig auch das Beste der neuen Teams werden?

Glock: Auf jeden Fall. Genau das ist das Ziel. Zudem wollen wir kontinuierlich Schritte nach vorne machen. Am besten immer einen mehr als die anderen, um irgendwann den Anschluss an die Mittelfeld-Teams zu bekommen.

SPOX: Ein kurzer Blick über das Mittelfeld hinaus. Wer hat für Sie bisher den stärksten Eindruck bei den Tests hinterlassen?

Glock: Ferrari sieht sehr konstant und stark aus. Aber insgesamt sehe ich fünf Teams ungefähr auf Augenhöhe. Ferrari, Mercedes, Red Bull, McLaren, und auch Williams habe ich auf der Rechnung. Danach kommen Sauber und Force India, die auch gut aussehen.

SPOX: Haben auch Sie ein besonderes Augenmerk auf Michael Schumacher?

Glock: So sehr habe ich darauf noch gar nicht geachtet. Es ist gut, dass er wieder da ist. Gut für die ganze Formel 1. Ich persönlich habe mich immer gut mit ihm verstanden.

SPOX: Zurück zu Ihrem Team. Mit welcher Mission tritt Virgin an? Als Spaßtruppe wie Red Bull vor einigen Jahren, die frischen Wind in die Formel 1 bringt?

Glock: Wir wollen natürlich frischen Wind in die Formel 1 bringen, dafür steht ja die Marke Virgin. Aber nicht als Spaßteam. Wir wollen ernst genommen werden. Die anderen Teams werden akzeptieren, was wir tun.

SPOX: Trotzdem besteht bei einer Marke wie Virgin die Gefahr, dass Sie häufiger mal Rockstars durch die Garage führen müssen.

Glock: Davon weiß ich jetzt noch nichts. Warten wir es ab. Ich bin selbst mal gespannt, wie sich diese Saison entwickelt. Und wenn schon, was wäre daran so verkehrt?

SPOX: Ist Richard Branson wirklich so exzentrisch, wie man hört?

Glock: Ich habe ihn eigentlich als ganz normalen Kerl kennen gelernt. Der trotzdem irgendwie ganz anders ist als alle anderen (lacht). Ich kenne ihn noch nicht sehr gut, aber er strahlt schon eine besondere Aura aus, wenn man ihm direkt gegenübersteht. Er stellt etwas dar.

SPOX: Haben Sie bei Branson schon den ersten Flug ins All gebucht?

Glock: Nein, noch nicht. Ich warte lieber, bis die ersten Teilnehmer an seinem Projekt wieder gesund zurückgekommen sind. (lacht)

SPOX: Sie können ja einen Deal mit Branson machen: Beim ersten Virgin-Sieg gibt es einen Freiflug.

Glock: (lacht) Genau so machen wir es!

Alle Testzeiten des Winters im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung