Formel 1

Barrichello holt Pole - Debakel für Vettel

SID
Rubens Barrichello konnte bei seinem Heimspiel in Sao Paulo noch nie gewinnen
© Getty

Rubens Barrichello hat sich in der Regen-Lotterie des Qualifiyings zum Grand Prix von Brasilien die Pole gesichert. Sebastian Vettel schied in der ersten Qualifikationsrunde aus. Auch Jenson Button erlebte ein Debakel.

Lokalmatador Rubens Barrichello hat sich unter dem Jubel seiner Landsleute die Pole-Position für den Großen Preis von Brasilien in Sao Paulo gesichert. Der Brawn-Pilot verwies den Australier Mark Webber im Red Bull auf den zweiten Platz.

"Das ist ein ganz spezieller Moment für mich. Es gab eine ganze Menge Strategien, weil man nie genau wusste, wie die Bedingungen waren. Aber ich bin glücklich. Vielleicht haben wir etwas weniger Benzin, aber wir fahren lieber vorneweg unsere eigene Pace, als mitten im Feld zu hängen", sagte Barrichello. "Und danke an die Fans, die bei dem Regen so lange ausgehalten haben."

Drittschnellster und überraschend der beste Deutsche war Adrian Sutil im Force India. Williams-Pilot Nico Rosberg landete auf Rang sieben.

LIVE-TICKER: Das Qualifying in Sao Paulo zum Nachlesen

Debakel für Vettel und Button

Sebastian Vettel kam im Red Bull nicht über Platz 16 hinaus und hat damit fast schon alle Titelchancen verspielt. Vettel liegt vor dem 16. und vorletzten Saisonrennen in der Gesamtwertung 16 Punkte hinter WM-Spitzenreiter Jenson Button zurück. Der Brite, dem ein Dritter Platz zum vorzeitigen Titelgewinn reichen würde, startet allerdings im Brawn nur von Position 14.

Beide waren entsprechend bedient. "In den Runden, die ich hatte, und in denen die Strecke schnell war, ging nicht viel, da ich in Verkehr kam", erklärte Vettel. "Zum Schluss war dann zu viel Wasser auf der Strecke. Wir waren heute mehr am Schwimmen als am Fahren."

Barrichello mit guten Karten im Titelkampf

Button haderte mit der Reifenwahl in Q2: "Wir haben den Fehler gemacht, in der zweiten Session nicht auf die Intermediates gewechselt zu haben. Die Regenreifen haben zu sehr nachgelassen, da konnte ich nichts mehr machen."

Somit ist Barrichello nach einem chaotischen Regen-Qualifying, das zwischenzeitlich für mehr als eine Stunde unterbrochen wurde, der große Gewinner des Tages im Titelrennen. Er hat beste Chancen, ausgerechnet beim Heimspiel die WM-Entscheidung bis zum Saisonfinale in Abu Dhabi offen zu halten.

Auch McLaren geht im Regen unter

Vettel und Button waren aber nicht die einzigen Opfer der Regenschlacht. McLaren-Mercedes verlor zum Beispiel beide Autos in der ersten Quali-Runde, weil man für das Rennen, für das die Wettervorhersagen unsicher sind, auf eine Trockenabstimmung gesetzt hat.

"Eine herbe Enttäuschung: Wir waren gestern im Trockenen voll konkurrenzfähig - heute im Nassen war's das krasse Gegenteil - unsere Autos lagen für diese Wassermassen vielleicht zu tief und sind deshalb mehr gesurft als gefahren. An unseren Fahrern lag's sicher nicht", sagte Mercedes-Motorsportchef Nobert Haug.

So lief das Qualifying:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung