Formel 1

Piquet Jr. vor Wechsel in die USA

Von © Motorsport-Total.com
Nelson Piquet Jr. fuhr beim Singapur-GP 2008 mit Absicht in die Mauer
© Getty

Brasilianischen Medienberichten zufolge soll sich der ehemalige Renault-Pilot Nelson Piquet Jr. nach der Crashgate-Affäre bereits sehr konkret mit einem NASCAR-Einstieg auseinandersetzen. Eine Zukunft in der Formel 1 sieht er momentan offenbar nicht.

"Globo.com" berichtet, dass der nach der Crashgate-Affäre bei Renault geschasste ehemalige Formel-1-Pilot bei Team Red Horse in der Truck-Serie andocken möchte.

Angeblich soll es bereits zu einer Sitzprobe gekommen sein und ein erster Test am 12. Oktober auf dem Rockingham Speedway nahe Charlotte, North Carolina, über die Bühne gehen.

Einstieg in den Sprint-Cup für 2012 geplant

Möglicherweise hat Piquet sogar langfristige Pläne, denn nach einer Saison 2010 in der Truck-Serie sollen 2011 die Nationwide-Serie und 2012 der Sprint-Cup folgen.

Bei Red Horse Racing fuhr zuletzt unter anderem der amtierende Truck-Champion Johnny Benson, der jedoch aus Geldmangel seinen Toyota Tundra abstellen musste.

Piquet wiederum habe einige Geldgeber aus Brasilien in der Hinterhand. Auch Toyota soll sich - wie bereits im Fall Jacques Villeneuve - an dem Piquet-Projekt beteiligen.

Massa wettert: Piquet hat mir den WM-Titel gestohlen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung