Formel 1

Alonso: "Ich will ein Auto, mit dem ich siege"

Von SPOX
Freitag, 10.07.2009 | 15:28 Uhr
Fernando Alonso gewann 2005 und 2006 Formel-1-Weltmeisterschaft
© Getty

Fernando Alonso und die Scuderia Ferrari bestimmen die Wechselgerüchte in der Formel 1. Für Sebastien Bourdais und Nelson Piquet könnte der Nürburgring ihr vorerst letztes Formel-1-Rennen sein.

Was läuft da zwischen Ferrari und Alonso? Kommt er, oder kommt er nicht?  Seit einigen Wochen verdichten sich die Gerüchte über einen möglichen Wechsel des ehemaligen Doppelweltmeisters. Gegenüber der spanischen Zeitung "El Mundo" sagte der Renault-Pilot: "Ich bin jederzeit bereit, zu einem Team wie Ferrari zu wechseln."

Exakt solche Aussagen heizen die Gerüchteküche natürlich zusätzlich an. Schon werden Töne laut, die behaupten, dass Alonso spätestens beim Rennen in Monza als designierter Ferrari-Pilot präsentiert wird. Was kann man dem 27-jährigen Spanier glauben? Dass er sich in der Rolle des Hinterherfahrenden nicht wohl fühlt, ist ein offenes Geheimnis: "Ich will ein Auto, mit dem ich siege."

Auf die Frage, ob es bereits Gespräche mit Ferrari gibt, reagiert Alonso ausweichend: "Das sind alles nur Gerüchte. So etwas gab es die letzten vier, fünf Jahre." Ob der Megadeal am Ende zustande kommt, hängt auch maßgeblich von Kimi Räikkönen und Felipe Massa ab. Beide haben bei der Scuderia einen Vertrag bis Ende 2010.

Bourdais und Piquet vor dem Aus: Die Zukunft von Toro-Rosso-Pilot Sebastien Bourdais und Renault-Fahrer Nelson Piquet hängt am seidenen Faden. Wie die Schweizer "Blick" meldet, ist bei beiden Teams ein Fahrerwechsel bereits beschlossene Sache.

Das Cockpit von Bourdais soll der 19-jährige Spanier Jaime Alguersuari übernehmen. Bei Renault muss Piquet seinen Platz für den Franzosen Romain Grosjean räumen. Grosjean konnte in den vergangenen Jahren in der Formel-3-Euroserie und GP2 auf sich aufmerksam machen. Beide sollen bereits beim nächsten Rennen auf dem Hungaroring debütieren.

Der aktuelle WM-Stand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung