Samstag, 28.06.2008

Race of Champions

Schumi sinnt auf Revanche

München - Michael Schumacher hat noch eine Rechnung zu begleichen. 2007 musste er im Finale des Race of Champions eine knappe Niederlage gegen DTM-Champion Mattias Ekström einstecken. Nun will er die Revanche.

schumacher, race of champions
© Getty

Schumi hat bereits jetzt zugesagt, auch in diesem Jahr wieder beim Motorsport-Spektakel im Londoner Wembley-Stadion zu starten.

"Er schleudert den Motorsportstars aus der Vergangenheit und der Gegenwart den Fehdehandschuh hin", heißt es auf seiner Homepage.

Schumi selbst begründet seine erneute Teilnahme so: "Das Tolle am Race of Champions ist, dass es immer viel Spaß macht, egal ob man gewinnt oder verliert. Alle Fahrer genießen es, und weil die Zuschauer ganz nah an der Action dran sind, lieben sie es auch."

Schumi und Vettel verteidigen Titel

2007 wurde Schumi im Einzel Zweiter und gewann gemeinsam mit Sebastian Vettel die Nationenwertung. Klar, dass beide wieder antreten werden, um ihren Titel zu verteidigen.

Am 14. Dezember wird die Veranstaltung stattfinden, bis dahin werden sich die Reihen der Gegner von Schumacher und Vettel noch füllen.

Ekström noch nicht fix

Bisher hat lediglich David Coulthard seine erneute Teilnahme am Race of Champions zugesagt, bei dem die besten Rennfahrer der Welt in unterschiedlichen Autos auf einem engen Rundkurs durch das Stadion den "Champion of Champions" küren.

Titelträger Ekström hat momentan noch andere Dinge im Kopf, aber es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn sich der schwedische Alleskönner nicht erneut seinen Herausforderern stellen würde - allen voran natürlich Schumi.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.