Eishockey

DEL: Kölner Haie trennen sich von Hospelt, Schütz und Sulzer

SID
Kai Hospelt muss die Haie verlassen.
© getty

Die Kölner Haie stellen sich nach dem Aus im Play-off-Halbfinale der DEL neu auf. Unter anderem müssen sich die langjährigen Haie-Profis Kai Hospelt (33), Felix Schütz (31) und Alexander Sulzer (34) einen neuen Verein suchen.

Auch die Verteidiger Corey Potter, Austin Madaisky und Morgan Ellis sowie die Stürmer Steve Pinizzotto und Rok Ticar müssen beim achtmaligen Meister gehen. Die Verträge mit Robin Palka (bis 2020), Jason Akeson und Mick Köhler (beide bis 2021) wurden verlängert.

"Wir sind davon überzeugt, dass wir ein starkes Fundament im Kader zusammen haben", sagte Sportdirektor Mark Mahon: "Einige Gespräche waren sicherlich für beide Seiten nicht leicht. Dennoch haben wir uns dazu entschieden, gezielte Veränderungen im Kader vorzunehmen." Die Haie waren im Halbfinale an Adler Mannheim gescheitert (0:4).

Der gebürtige Kölner Hospelt hat zwischen 2002 und 2008 sowie von 2017 bis 2019 mehr als 400 Spiele für die Haie absolviert. "Es ist natürlich immer schön, zu Hause zu spielen und auch nicht einfach jetzt wieder woanders hinzugehen. Aber das gehört zum Geschäft", sagte Hospelt.

Schütz spielte von 2011 bis 2013 sowie von 2017 bis 2019 für Köln und war 2017/18 Topscorer des Klubs. Sulzer hat seit 2014 insgesamt 154 DEL-Spiele im KEC-Trikot gemacht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung