Eishockey

Eishockey: Bundestrainer Marco Sturm verlässt den DEB - Wechsel in die NHL

Von SPOX/SID
Marco Sturm wird die deutsche Eishockey-Auswahl nur noch vom kommenden Donnerstag bis Sonntag als Bundestrainer anführen - anschließend geht es für ihn in die NHL.
© getty

Paukenschlag beim Deutschen Eishockey-Bund! Marco Sturm hat sein Amt als Bundestrainer abgegeben und übernimmt den Posten als Assistenztrainer bei den Los Angeles Kings. Das gab die NHL-Franchise am Sonntag bekannt.

Infolge der sportlichen Talfahrt vermeldeten die Kalifornier die Trennung von Head Coach John Stevens und dessen Assistenten Don Nachbaur. An der Seite des neuen Cheftrainers Willie Desjardins soll Sturm das NHL-Team, für das er ebenfalls als aktiver Profi gespielt hatte, aus der Misere führen.

"Der Zeitpunkt der Anfrage kam auch für mich überraschend. Aber die NHL war auch als Trainer immer mein Ziel, deshalb geht für mich ein Traum in Erfüllung", wird Sturm auf der Homepage des Deutschen Eishockey-Bundes zitiert: "Ich bin dem DEB nicht nur dafür dankbar, dass er mir diesen Schritt ermöglicht. Sondern auch dafür, dass er mir die Chance zum Einstieg in das Geschäft gegeben hat."

DEB-Präsident: "Deutscher Trainer in der NHL ist auch ein Aushängeschild"

"Wir haben immer gesagt, dass wir ihm keine Steine in den Weg legen", sagte DEB-Präsident Fritz Reindl dem SID, in der offiziellen Stellungnahme erklärte er: "Ein deutscher Trainer in der NHL ist auch ein Aushängeschild für unser Eishockey."

Nach dpa-Informationen wird Sturm die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft demzufolge nur noch beim Deutschland-Cup betreuen. Vom kommenden Donnerstag bis Sonntag trifft die DEB-Auswahl dort auf Russland, die Schweiz und die Slowakei.

Mit Sturm als Bundestrainer hatte die deutsche Nationalmannschaft im Februar noch den größten Erfolg ihrer Geschichte gefeiert, als sie bei den Olympischen Winterspielen bis ins Finale vorstieß und dort knapp dem haushohen Favoriten Russland unterlag.

Bereits zuvor hatte Sturm, der insgesamt 938-NHL-Spiele absolvierte, die DEB-Auswahl wieder zurück in die erweiterte Weltspitze geführt. Nachdem er 2015 Nationaltrainer wurde, erreichte er mit dem Team 2016 und 2017 das WM-Viertelfinale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung