Eishockey

Berlin weiter im freien Fall, Top-Teams siegen

SID
Uwe Krupp steht nach der nächsten Pleite unter Druck

Die Eisbären Berlin befinden sich weiterhin im freien Fall. Der Rekordmeister unterlag am Freitag bei den Straubing Tigers mit 3:6 (0:2, 0:2, 3:2) und kassierte damit die sechste Niederlage in Serie. Der Druck auf den früheren Bundestrainer Uwe Krupp nimmt weiter zu, die direkten Play-off-Plätze sind für die Berliner als Tabellenachter fast schon außer Reichweite.

Die Top-Teams der Liga gaben sich derweil keine Blöße. Tabellenführer Red Bull München siegte bei der Düsseldorfer EG mit 7:3 (2:1, 2:1, 3:1), Verfolger Nürnberg Ice Tigers gelang ein ungefährdeter 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)-Kantersieg gegen die Krefeld Pinguine, die drittplatzierten Adler Mannheim gewannen gegen Liganeuling Fischtown Penguins mit 4:3 (2:1, 2:1, 0:1), und die Kölner Haie siegten mit 6:1 (1:1, 2:0, 3:0) gegen die Augsburg Panthers.

Erlebe ausgewählte Eishockey-Highlights Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

In der Tabelle liegt Meister München mit 80 Punkten weiter souverän vor Nürnberg mit 76 Zählern. Mannheim und Köln (je 71) belegen die Plätze drei und vier. Vize-Meister Grizzlys Wolfsburg ist nach einem 6:3 (1:0, 3:2, 2:1) mit 67 Punkten weiterhin Fünfter vor Augsburg (64), das den letzten direkten Play-off-Platz belegt.

Im Kellerduell siegten am Freitag die Schwenninger Wild Wings beim Tabellenschlusslicht Iserlohn Roosters mit 4:3 (1:1, 2:1, 0:1) nach Verlängerung. Mit 54 Treffern in sieben Spielen war der 37. Spieltag der DEL der bislang torreichste in dieser Spielzeit.

Alle Eishockey-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung