Sturm hofft auf Olympia-Teilnahme

SID
Mittwoch, 20.07.2016 | 17:11 Uhr
Marco Sturm hofft, dass er mit seinem Team an Olympia 2018 teilnehmen kann
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Bundestrainer Marco Sturm und NHL-Stürmer Tom Kühnhackl träumen von der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang.

"Olympia ist ein ziemlich cooles Event. Ich wünsche mir, dass die Jungs diese Erfahrung machen können", sagte Sturm zu Beginn des Nationalmannschafts-Lehrgangs in Füssen. Das Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) bereitet sich auf die Olympia-Qualifikation in Riga/Lettland vor (1. bis 4. September).

Für Kühnhackl, der Mitte Juni mit den Pittsburgh Penguins die Meisterschaft der nordamerikanischen Profiliga NHL gewonnen hatte, ist es der erste Auftritt bei der Nationalmannschaft. "Bisher ging es terminlich leider nie. Daher bin ich froh, dass es nun endlich geklappt hat", sagte der 24 Jahre alte Landshuter. "Es ist für mich eine große Ehre."

Im Kreis der 28 Spieler werden an Kühnhackl besondere Erwartungen geknüpft. "Bei mir wird er sicherlich nicht nur in der vierten Reihe spielen", sagte Sturm: "Er ist ein sehr guter Unterzahlspieler, das möchte ich ausnutzen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung